Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: E. Neffe

Foto: M. Ledwinka

Foto: E. Neffe

Romantik des Thayatals erleben

Am nördlichen Thayabogen gelegen, ist das prägende Element des 200 ha großen Naturparks die naturnahe Flusslandschaft mit Auwaldresten, Hang-Schluchtwäldern und weitläufigen Feuchtwiesen. Romantische Wege und Steige führen am Flussufer entlang, über weite Thayawiesen und auf bewaldete Höhenrücken.

Bildergalerie

Einrichtungen und Angebote

  • Info – Shop – Museum (von 1. Mai bis 26. Oktober: Sa., So. und Feiertags 10-12 und 14-16 Uhr); Opalzentrum (Dobersberger Dendritenopal)
  • Wildtiergehege, Jungbrunnen, Grillhütte, Kinderspielplätze
  • Farnschlucht, Felskanzel, Steinkreis
  • Arena Geomantica mit Steinkreis und siebengängiger Spirale, Kraft- und Meditationsplatz
  • Waldlehrpfad, Wünschelrutenweg
  • Geomantische Führungen mit Rute & Pendel, Leihgeräte
  • Standardwanderungen zum Lauf der Jahreszeiten (auch Schulklassen) und zu Urgestein, Wald, Wüstung
  • Jausenstation Skilift Talstation (von 1. Mai bis 26. Oktober: So. und Feiertags ab 15 Uhr)
  • Für Exkursionen Anmeldung erforderlich

Daten & Fakten

Größe: 200 ha

Gründungsjahr: 1978

Wichtige Lebensräume:
Feuchtwiesen und Moore, Wald / Waldrand und -lichtungen, Fließgewässer und Auwald

Gemeinde:
Dobersberg

Fauna und Flora Besonderheiten aus der Tier- und Pflanzenwelt

Naturdenkmal Stieleiche
Foto: H. Marek

In den Feuchtwiesen des Naturparks Dobersberg leben neben Vögeln und Fröschen auch Schmetterlinge wie der geschützte Storchschnabel-Bläuling. Um diesem die Entwicklung in allen Stadien zu ermöglichen, werden die Flächen im Naturpark abwechselnd gemäht. Seine Raupen fressen ausschließlich unterschiedliche Storchschnabelarten. Typisch für den Wald des Naturparks, wenn auch selten wahrgenommen, ist der Schwarzstorch. Er lebt meistens verborgen in alten, aber nicht zu dichten, reich strukturierten Wäldern. Er erbeutet seine Nahrung meist schreitend im Wasser, an feuchten Waldstellen oder auf feuchten Wiesen.
Vor allem in den Waldrändern des Naturparks finden sich Stieleichen, die zwischen 500 und 1000 Jahre alt werden können. Ihre Eicheln dienen vielen Tieren als Nahrung und ihr Holz wird gerne für Parkettböden, Furniere oder als Brennholz verwendet. Ein ganz besonderes Exemplar, das als Naturdenkmal ausgewiesen ist, steht im Gebiet von Schellings – dieses misst einen Stammumfang von über 8 m.

Wandertipps

Flusserlebnis an stillen Thayaufern

Verschlungene Wege um einen gewundenen Fluss

Auf diesem Weg findet der Wanderer neben Erholung und schöner Aussicht auch viel Sehenswertes und Interessantes wie z.B. Waldlehrpfad, einen Gästebuch-Baum, Tiergehege, einen Bienenlehrstand, einen „Jungbrunnen“, Wildschweingehege, den Ruheplatz „Moser-Eck“, den Loreleifelsen und die Farnschlucht; für Kinder gibt es mehrere Spielplätze.

Gehzeit: 2,5 Std.
Höhenunterschied: 100 Hm
Weglänge: 6 km

  • Karte zur Wanderung erhältlich
  • öffentliche Verkehrsmittel
  • Weg markiert u./od. beschildert
  • Verpflegungsmöglichkeit
  • Parkplätze am Ausgangspunkt

Pdf zum Download: Flusserlebnis an stillen Thayaufern

Anfahrt

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

1) Von Wien: mit der Franz Josefs Bahn bis Schwarzenau – umsteigen in den Bus  bis Waidhofen/Thaya – dann mit dem Postbus bis Dobersberg

2) Von Wien: mit dem Bus nach Waidhofen/Thaya – weiter mit dem Bus bis Dobersberg

3) Von Linz: mit dem Bus bzw. Regionalbahn über Freistadt und Gmünd nach Waidhofen/Thaya und nach Dobersberg (oftmaliges Umsteigen!), Alternativen über Wien oder St. Pölten sind zu empfehlen!

4) Von St. Pölten: mit dem Bus bzw. der Bahn über Waidhofen/Thaya nach Dobersberg


Mit dem Auto

1) Aus dem Raum Wien: A22 – Abfahrt Stockerau Nord – auf die B4 – Richtung Horn – auf die B2 Richtung Schrems – ca. 2 km nach Göpfritz (Kreisverkehr) abbiegen auf die B5 – bis Waidhofen/Thaya – auf der Ortsumfahrung bis zum Kreisverkehr – rechts weiter nach Dobersberg

2) Über die A1 – Abfahrt Melk – B 216 – Pöggstall – B36 – Ottenschlag – Zwettl – Vitis – Waidhofen/Thaya – Dobersberg

3) Von Linz: A1 – Abfahrt Ybbs – B36 – Pöggstall – B36 – Ottenschlag – Zwettl – Vitis – Waidhofen/Thaya – Dobersberg


Top