Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: Clemens Schnaitl

Foto: Daniela Stockinger

Foto: Daniela Stockinger

WaldkammerGUT – ZwetschkenREICH – SternenKLAR

Von der lieblichen Hongaralm bis zum versteckten Taferlklaussee, vom sternenreichen Miglberg bis ins geschichtenträchtige Aurachtal findest du im Naturpark und Sternenpark Attersee-Traunsee nicht nur zwetschkenreiche Streuobstwiesen, Lärchenweiden und Waldwildnisse, sondern auch immer wieder sagenhafte Ausblicke auf die Berg- und Seenlandschaft des Salzkammergutes – bei Tag und auch bei Nacht. Besuche uns im 1. Sternenpark Österreichs und lass Dich mit allen Sinnen ein auf den magischen Zauber der Nachtnatur. Lausche den Geschichten zu den Sternbildern Kassiopeia, Perseus und Andromeda und fühle tausende funkelnde Sterne zum Greifen nah.

Bildergalerie

Einrichtungen & Angebote

Daten & Fakten

Größe: 7.913 ha

Gründungsjahr: 2012

Wichtige Lebensräume: Streuobstwiesen, Almen und Lärchenwiesen, Wald

Gemeinden: Altmünster, Aurach am Hongar, Schörfling am Attersee, Steinbach am Attersee, Weyregg am Attersee

Fauna & FloraBesonderheiten aus der Tier- und Pflanzenwelt

Zu den Besonderheiten im Naturpark Attersee-Traunsee gehört eine Reihe von echten
Pflaumenarten, die halbwild und ohne echte Pflege im Umkreis von menschlichen Ansiedelungen wachsen. Der bekannteste Vertreter ist wohl die Hauszwetschke, die in den vergangenen 50 Jahren einen starken Rückgang der Population hinnehmen musste. Viele andere Pflaumenarten, z.B. Krieche, Punze oder Biedling, sind in der Region mittlerweile vom Aussterben bedroht.
Die Schlehe, als Mutter aller Pflaumenarten, ist für den Neuntöter von großem Interesse.
Der spatzengroße Singvogel mit bedrohlichem Namen spießt seine Beute, wie etwa Insekten oder Mäuse, auf den Dornen der Schlehe auf. Die Dornen nutzt er als Vorratskammer für kalte Tage, wenn keine Insekten zu finden sind. Der typische Kulturlandschaftsvogel fühlt sich auf Sitzwarten, wie Büschen, Zäunen und Einzelbäumen, mit Blick auf eine insektenreiche (Mager)wiese am wohlsten. Er gehört zu den Zugvögeln und kann bei uns von Mai bis August gesehen werden.

Wandertipps

WWW-Windlegernweg

Lehrpfad zum Thema Wald

Der bestehende Wanderweg von Neukirchen zur Windlegernalm wurde durch einen Lehrpfad ergänzt, der die Besonderheiten und Funktionen des Waldes hervorhebt. Der Themenweg schafft Bewusstsein für die gegenseitige Abhängigkeit von Mensch und Wald. Dabei gibt es immer wieder spannende Einsichten und Ausblicke zu entdecken.

Gehzeit: ca. 3,5 Std.
Höhenunterschied: ca. 250 Hm
Weglänge: ca. 5 km

  • Karte zur Wanderung erhältlich
  • öffentliche Verkehrsmittel
  • Verpflegungsmöglichkeit
  • Parkplätze am Ausgangspunkt

WWW-Windlegernweg (PDF-Download: 0,2 MB)

Weyregger Wasser Roas

Dieser Erlebnisweg ist einer der neun AbenteuerWanderWege des AbenteuerWanderPasses. Kinder können Stempel auf den Wegen sammeln und dafür in den Infomationsbüros der Urlaubsregion Attersee-Attergau kleine Geschenke einlösen. Dadurch werden noch mehr Kinder fürs Wandern begeistert.

Die Weyregger Wasser Roas führt vom Wasser - zum Wasser.

Naturerlebnisweg Gmundnerberg

Der Gmundnerberg ist einer der schönsten Aussichtspunkte im Salzkammergut. Am Naturerlebnisweg Gmundnerberg heißt es ab 1.Mai wieder: GEHEN mit VIEL SPASS für die ganze Familie!

11 interaktive Erlebnisstationen bieten entlang des bestehenden Rundwanderweges interessante und humorvolle Einblicke zum Leitthema GEHEN. Aber auch die Themen Motorik, Gesundheit, Kulinarik, Weitblick, Kulturlandschaft, Naturpark und vieles mehr werden – stets mit regionalem Bezug – vermittelt. Für Kinder gibt es bei jeder Station eigene Aktivitäten und einen idyllischen Waldspielplatz.

Die traumhafte Aussichtslage auf die Gebirgswelt, den Traunsee und das Alpenvorland weckt die LEBENSLUST und die FREUDE an der Bewegung! Der Naturerlebnisweg Gmundnerberg ist der Geh-Punkt Oberösterreichs, garantiert jugendfrei und familienfreundlich!

Projekte

Erlebnisraum Streuobstwiese

LehrerInnenfortbildung im Naturpark Attersee-Traunsee

Lehrer*innen lernen auf einer Streuobstwiese Methoden zur Wissensvermittlung – Beispiel einer Fortbildung für naturnahen Unterricht.

Eine detaillierte Beschreibung des Projektes finden Sie hier!

Naturkalender Oberösterreich

Unsere Natur fährt Hochschaubahn
Einmal Frühling mitten im Winter, dann wieder Kälteeinbruch im Mai. Für Landwirt*innen, Imker*innen, Ökolog*innen, Naturführer*innen und Erholungssuchende wird es immer wichtiger zu wissen, wann beginnen die Pflanzen zu blühen und zu fruchten, wann sind die Tiere aktiv. Im Projekt Naturkalender beobachten wir Zusammenhänge zwischen saisonalem Zyklus von Pflanzen und Tieren mit der Witterung.
www.naturkalender-ooe.at  Mach mit!

Fit für die Naturpark-Partnerschaft

Stärkung der Zusammenarbeit in den Oberösterreichischen Naturparken

Mit dem Gemeinschaftsprojekt „Fit für die Naturpark-Partnerschaft“ wird in den drei oberösterreichischen Naturparken die Zusammenarbeit zwischen lokalen Beherbergungs- und Gastronomiebetrieben, Produkterzeugern, Naturvermittlern, den regionalen Tourismusverbänden und dem OÖ Tourismus sowie der Naturschutzabteilung des Landes OÖ verstärkt.
Der Naturpark und seine Philosophie „Natur schützen durch nützen, Natur erleben und begreifen“ soll für die Besucher*innen auch bei den Angeboten der Gastgeber spür- und genießbar werden.
Eine für Oberösterreich einheitliche Strategie für die Zertifizierung und Qualifizierung dieser Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe ist dabei wichtig. Gemeinsam werden Standards formuliert und ein Netzwerk an Naturpark-Partnerbetrieben und -botschaftern aufgebaut.
In unserem Naturpark Attersee-Traunsee beteiligen sich aktuell 18 Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe an diesem Projekt. Als Naturpark-Partnerbetriebe genießen sie eine exklusive Betreuung in Sachen Marketing, Online-Werbung, Entwicklung von Pauschalen und Kommunikation. Bei einem individuellen Betriebscoaching wird konkret auf die Bedürfnisse und Ideen des Betriebes eingegangen und bei dieser Umsetzung geplanter Maßnahmen unterstützt.
Wir freuen uns auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Betrieben.
Unsere Naturpark-Partnerbetriebe finden Sie unter:

Eine detaillierte Beschreibung des Projektes finden Sie hier!

Sternenpark

Wolltest Du nicht immer schon nach den Sternen greifen, staunend in der endlosen Weite des Universums versinken, und eins werden mit den funkelnden Sternen am Himmelszelt? Dann nimm Platz, richte Deinen Blick nach oben und lasse Dich ein auf eine Reise in den Sternenhimmel an der Pforte zum Höllengebirge. Denn in der Sternenpark-Region sind die Nächte so dunkel und klar, dass du die Milchstraße mit freiem Auge leicht erkennen kannst.

Mehr Informationen dazu finden Sie hier!

Eine detaillierte Beschreibung des Projektes finden Sie hier!

Respektvolles Miteinander

Mit der Ausgabe von rund 100 Hinweistafeln „Achtung Weidevieh – Mutterkühe verteidigen ihre Kälber“ haben die Ortsbauernschaften von Altmünster, Weyregg und Steinbach gemeinsam mit dem Naturparkverein die Aktion „Respektvolles Miteinander im Naturpark Attersee-Traunsee“ gestartet.

Diese Tafeln werden an Weidezäunen angebracht, wo Wanderwege über Kuhweiden führen. Sie sollen auf mögliche Gefahren unbewussten Handelns hinweisen und Bewusstsein schaffen für den richtigen Umgang mit dem Weidevieh.

Mehr Informationen dazu finden Sie hier!

Karl-Hausjell-Allee

Die beliebte und erhaltenswerte Wander- und Reitallee in der Naturparkgemeinde Schörfling am Attersee wurde in einem Gemeinschaftsprojekt der NMS Schörfling, dem Verschönerungsverein, der Gemeinde Schörfling und dem Naturpark Attersee-Traunsee revitalisiert. Neue Bäume wurden gepflanzt, die teils uralten Mostbirnbäume wurden gepflegt und Thementafeln angebracht. Fortführende Projekte der NMS Schörfling machen die Hausjell-Allee zu einem immer spannender werdenden Ausflugsziel für Körper und Geist.

Mehr Informationen dazu finden Sie hier!

Erfahren Sie mehr über Projekte zum Schutz & Erhalt der biologischen Vielfalt in den Naturparken! 

Anfahrt

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

1) Altmünster:
Von Linz entweder direkt oder über Attnang-Puchheim mit der Bahn nach Altmünster
Von Salzburg über Attnang-Puchheim mit der Bahn nach Altmünster
Vom Süden mit der Bahn nach Stainach-Irdning – umsteigen nach Altmünster

2) Steinbach / Weyregg:
Von Salzburg oder Linz mit dem Zug nach Vöcklabruck – von dort weiter mit dem Bus (Linie 562)
Vom Süden mit dem Zug nach Bad Ischl – umsteigen in den Bus (Linie 548) nach Weißenbach/Attersee Ort – weiter mit dem Bus (Linie 562)

Mit dem Auto

1) A1 – Abfahrt Seewalchen oder Schörfling am Attersee – über die B152 den Attersee entlang nach Weyregg und Steinbach

2) A1 – Abfahrt Regau – über die B145 nach Altmünster

3) A1 – Abfahrt Steyrermühl – über die B144 nach Gmunden – weiter über die B145 nach Altmünster

Orientierungskarte Naturpark Attersee-Traunsee (PDF-Download: 2,3 MB)

Top