Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: VNÖ

Foto: VNÖ/Kern

Foto: VNÖ

Barrierefreiheit in Naturparken

Foto: VNÖ

Die internationale Fachtagung „Barrierefreiheit in Naturparken“, die am 12. Oktober 2021 im JUFA Hotel Wien Simmering stattgefunden hat, beleuchtete zum einen die Herausforderungen, die im Zusammenhang mit barrierefreien Angeboten entstehen. Zum anderen wurden Best-Practice Beispiele aus dem In- und Ausland präsentiert, die zeigen, wie eine erfolgreiche Umsetzung für barrierefreie Angebote in der Natur möglich gemacht wird.

Dabei wurde auf Fragen eingegangen, wie ein wirklich gutes Angebot ausschaut, wie die Angebote kommuniziert werden können und welche Qualifikationen Naturvermittler*innen für ihre Angebote mitbringen sollten.

Programm

Nach der Eröffnung der Tagung wurde den Teilnehmenden ein Überblick über die Entwicklungen und die aktuelle Situation in den Naturparken in Deutschland, der Schweiz und Österreich gegeben.

Der nächste Block widmete sich ganz den Herausforderungen, die sich im Zusammenhang mit Barrierefreiheit ergeben.

Am Nachmittag konnten die Teilnehmenden in Workshops mehrere erfolgreiche Beispiele zur Barrierefreiheit in Naturparken kennenlernen und über die Umsetzung von Projekten und Angeboten diskutieren.

Vorträge

Entwicklungen und Überblick über die aktuelle Situation in den Naturparken

Kathrin Risthaus vom Verband Deutscher Naturparke stellte das Projekt „Barrierefreie Naturerlebnisangebote in Nordrhein-Westfalen“ vor. In diesem wurden unter anderem in zwölf Naturparken barrierefreie Naturerlebnisangebote entwickelt und ein Leitfaden für die zukünftige Naturpark-Arbeit in dem Themenbereich erstellt.

Rianne Roshier vom Netzwerk Schweizer Pärke gab Einblicke in das Projekt „Schweizer Pärke für ALLE“. Die Sensibilisierung war dabei ein ebenso großes Thema, wie die Erarbeitung von barrierefreien Angeboten.

Franz Handler vom Verband der Naturparke Österreichs zeigte den aktuellen Stand von barrierefreien Angeboten in den Österreichischen Naturparken und berichtete zu den Ergebnissen zweier Modellführungen in diesem Sommer.


Herausforderungen im Zusammenhang mit barrierefreien Angeboten

Franz Wolfmayr beleuchtete die Sichtweise von Behindertenorganisationen zum Naturerleben und zur Umsetzung von barrierefreien Angeboten.

Andreas Steininger stellte die Herausforderungen aus dem Blickwinkel der Region Mürzer Oberland vor, die sich schon seit Jahren mit dem Thema Barrierefreiheit beschäftigt.

Wie die Zusammenarbeit von Tourismus und Schutzgebieten zur Produktentwicklung für Menschen mit Beeinträchtigungen funktionieren kann, wurde am Beispiel von „Kärnten Naturerlebnis für ALLE“ von Elke Maidic und Robert Heuberger gezeigt.

Samira Weiss-Bouslama betonte die Wichtigkeit einer durchgängigen Dienstleistungskette und präsentierte Entscheidungshilfen und Ideen zur Umsetzung von geführten und selbstbestimmten Naturerfahrungen.

Projektbeispiele aus Österreich und darüber hinaus

    Kärnten, Naturerleben für ALLE

    Peter Noflatscher

    Die Natur per se ist inklusiv! In diesem Projekt sollen Infrastrukturen so gestaltet werden, dass ALLE Menschen die Natur gleichermaßen erleben können.

    Poster „Naturerleben für alle“ (PDF-Download: 3,3 MB)

      Barrierefreier Moorlehrpfad im Naturpark Heidenreichsteiner Moor

      Horst Dolak

      Auf diesem Rundwanderweg vermitteln übersichtliche Schautafeln alles Wesentliche über das Ökosystem Moor und seine Entstehung.

      Poster „Barrierefreier Moorlehrpfad“ (PDF-Download: 2,7 MB)

        Barrierefreier Eulenweg im Naturpark Rosalia-Kogelberg

        Milena Borsdorff

        Die Erlebnisstationen entlang des „Rundwegs Teichwiesen“ und die Station in Schattendorf, sowie zwischen Pöttsching, Bad Sauerbrunn und Forchtenstein sind barrierefrei.

        Poster „Barrierefreier Eulenweg“ (PDF-Download: 3,7 MB)

          Grenzüberschreitendes, barrierefreies Naturerlebnis

          Andrea Sedlatschek, András Vissi

          Das gemeinsame Naturerbe Österreichs und Ungarns im westpannonischen Raum ist geprägt von einer europaweit einzigartigen Vielfalt, die auch Menschen mit Behinderung zugänglich gemacht werden soll.

          Poster „Qualifikation von Natur- und Landschaftsvermittler*innen“ (PDF-Download: 4 MB)

            Blind Date Themenweg im Naturpark Purkersdorf

            Gabriela Orosel

            Der Blind Date Themenweg bietet Personen mit beeinträchtigtem Sehvermögen ein intensives Naturerlebnis, in dem alle Sinne außer den Augen angesprochen werden.
            Tafeln mit Brailleschrift und ein Leitsystem helfen bei der Orientierung; geführte Touren können extra gebucht werden. Audio-Guides sind in Planung.

            Poster „Blind Date Themenweg“ (PDF-Download: 4,8 MB)


              Der Verband der Naturparke Österreichs dankt allen Mitwirkenden sehr herzlich und freut sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit!

              Das Projekt „Barrierefreiheit in den Österreichischen Naturparken“, im Rahmen dessen die Tagung „Barrierefreiheit in Naturparken" veranstaltet wurde, wird vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie gefördert.

              Top