Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: Franz Kovacs

Foto: A. Vorauer

Foto: Ewald Neffe

Haubenmeise

Foto: Fotolia/Elke Hötzel

Die Haubenmeise (Lophophanes cristatus) wohnt in Nadelwäldern und in Parken und großen Gärten mit Nadelbäumen. Sie braucht morsches Holz, weil sie sich darin ihr Nest selbst bohrt.

Die Unterseite der Haubenmeise ist weiß, ihr Rücken ist grau. Ihr Kopf und die Halsseiten sind weiß. Sie hat eine schwarze Kehle und hinter den Augen ein schwarze, halbmondförmige Färbung. Am besten erkennst du sie an ihrer Haube: Sie hat am Kopf eine weiß-schwarze Federhaube, die leicht nach vorne gebogen ist. Diese kann sie auch anlegen.

Sie gehört zu den Allesfressern. Am liebsten frisst sie Meisenknödel, sie mag aber auch zerhackte Hasel- und Erdnüsse und Sonnenblumenkerne.

Top