Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: E. Neffe

Foto: Naturpark Sparbach

Foto: E. Neffe

Ein Erlebnis für die ganze Familie

Der älteste Naturpark Österreichs liegt bei Mödling im südlichen Bereich des Wienerwaldes. Das ummauerte, parkartig gestaltete Areal verführt mit Baumriesen, romantischen Ruinen und großzügigen Wiesen und lädt dazu ein, die in der Biedermeierzeit gestaltete Wienerwaldlandschaft zu durchwandern.
Die Verbindung historischer Elemente mit neuen gestalterischen Aspekten sowie die frei laufenden Wildschweine bieten den Gästen einen unvergesslichen Tag.

Bildergalerie

Einrichtungen und Angebote

  • Besucherzentrum mit Kiosk u. Shop
  • Interaktives Naturparkhaus
  • Abenteuerspielplatz mit Baumhaus, Fuchsbau, Wasser- und Sandspielbereich
  • Kleintiergehege und „Galerie der Wildtiere”
  • Romantische Ruinen und Baumliegen
  • Lenauteich mit Mühle und Rastplatz
  • Erlebniswanderungen/Waldpädagogik*
  • Organisierte Kinder-Geburtstagsfeste*
  • Grillplatz im Naturpark*
  • NahTouren: jährlich saisonales Veranstaltungsprogramm

*gegen Voranmeldung

Daten & Fakten

Größe: 355 ha

Gründungsjahr: 1962

Wichtige Lebensräume:
Stehende Gewässer, Wald / Waldrand und -lichtungen, Magerwiesen, Trockenrasen

Gemeinde:
Hinterbrühl

Fauna und Flora Besonderheiten aus der Tier- und Pflanzenwelt

Bache mit Frischlingen,
Foto: Naturpark Sparbach

In den trockenen und warmen Wäldern der Region ist die Schwarzföhre eine der charakteristischen Baumarten. Der Naturpark Sparbach wird von freilaufenden Wildschweinen auf der Suche nach Insekten, Wurzeln und Samen durchstreift; daher ist das Mitführen von Hunden nicht gestattet. Mufflon und Damwild fühlen sich im Naturpark ebenfalls sehr wohl.
Neben dem Lenauteich, wo man auf Mandarinenten treffen kann, bietet der Naturpark in kleinen stehenden Pfützen oder wassergefüllten Furchen der Gelbbauchunke den perfekten Lebensraum. Diese kleinen Gewässer tragen durch die rasche Erwärmung zur optimalen Entwicklung des Laichs bei.
Besonders vielfältige Einblicke in Fauna und Flora bietet die Dianawiese – hier finden die Sommerwurz, eine Orchideenart, aber auch der Schwalbenschwanz und andere Schmetterlingsarten ihr kleines Paradies. Nahe der Dianawiese findet man den schwarzen Germer, eine hochgiftige krautige Pflanze mit imposantem Blütenstand, auf dem rotbraune Blüten sitzen.

Wandertipps

Biedermeierwanderung

Foto: Naturpark Sparbach

Im Reich der Wildschweine

Entlang dieser Wanderung liegen eine Vielzahl von Besonderheiten: Streichelzoo, Naturparkhaus, Naturspielplatz, Waldstationen, Galerie der Wildtiere, 3 Ruinen, frei herumstreifende Wildschweine, über 200 Jahre alte Rotbuchen.
Wegen freilaufenden Wildschweinen ist das Mitführen von Hunden nicht gestattet.

Gehzeit: 2,5 Std.
Höhenunterschied: ca. 250 Hm
Weglänge: 6 km

  • Karte zur Wanderung erhältlich
  • Hundeverbot
  • öffentliche Verkehrsmittel
  • Weg markiert u./od. beschildert
  • Verpflegungsmöglichkeit
  • Parkplätze am Ausgangspunkt

Pdf zum Download: Biedermeierwanderung


Projekte

HEUTE für MORGEN im Naturpark Sparbach

Foto: Naturpark Sparbach

Weite Flächen des Naturparks Sparbach sind Waldbestände und entsprechen überwiegend dem FFH-Lebensraumtyp „Mullbraunerde-Buchenwälder“. Nun wurde gemeinsam mit den Kindern der Naturpark-Volksschule Hinterbrühl eine Aufforstung mit Zukunftsbaumarten durchgeführt, die sie auch weiterhin begleiten werden.

Eine detaillierte Beschreibung des Projektes ist dem nachstehenden PDF zu entnehmen:

PDF Download: HEUTE für MORGEN im Naturpark Sparbach

 

Erfahren Sie mehr über Projekte zum Schutz & Erhalt der biologischen Vielfalt in den Naturparken!

„Naturpark Highlights des Monats“ im Naturpark Sparbach

Foto: Naturpark Sparbach

Der Naturpark Sparbach stellt jeden Monat Besonderheiten aus der Tier- und Pflanzenwelt im wortwörtlichen Sinne „in die Auslage“: Im Naturpark erfahren die BesucherInnen mittels Infotafeln mehr zur biologischen Vielfalt, aber auch auf der Homepage und über facebook wird über diese „Highlights“ informiert. Der Saisonstart wird im April mit den Themen „Naturerwachen und Kinderstube“ und „Was knofelt da so?“ eingeläutet.

Eine detaillierte Beschreibung des Projektes ist dem nachstehenden PDF zu entnehmen:

PDF Download: „Highlights des Monats“ im Naturpark Sparbach

Die gesammelten Thementafeln "Highlights des Monats" sind ebenfalls als PDF verfügbar

Erfahren Sie mehr über Projekte zum Schutz & Erhalt der biologischen Vielfalt in den Naturparken!

Anfahrt

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit dem Bus: Nr. 364 vom Busbahnhof Mödling (Badstraße): 
Die Fahrzeit beträgt ~ 30 Min., Änderungen vorbehalten
 


Mit dem Auto

1) Über die A21 – Abfahrt Hinterbrühl – ca. 200 m Richtung Sittendorf – rechts nach Sparbach einbiegen – bei der nächsten Gelegenheit nach links aufwärts zum großen Naturparkparkplatz 

2) Auf der B11 von Mödling – Richtung Heiligenkreuz – nach Sparbach


Top