Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: goodluz/fotolia

Masterarbeit von Sarah Henk

Corporate Social Responsibility in the Hospitality Industry – Attitudes & Demand in Nature Park Kaunergrat

Ob Unternehmen Verantwortung gegenüber der Gesellschaft, in der sie wirken, übernehmen sollten, ist eine Frage, die immer häufiger gestellt wird. Dies betrifft insbesondere ressourcenintensive Branchen, die große Auswirkungen auf Umwelt, Menschen und Wirtschaft haben. Ein Beispiel ist die Tourismusindustrie: Als einer der am schnellsten wachsenden Sektoren der Welt, ist der Tourismus nicht selten ein profitables wirtschaftspolitisches Instrument. Nichtsdestotrotz ist seine Entwicklung oft von negativen sozialen und ökologischen Begleiterscheinungen geprägt.

Um zu einem Gleichgewicht zwischen den ökonomischen, soziokulturellen und ökologischen Dimensionen des Tourismus beizutragen, hat sich der Tiroler Naturpark Kaunergrat zum Ziel gesetzt, die Zusammenarbeit zwischen Akteuren aus den Bereichen Naturschutz, Land- und Forstwirtschaft, Tourismus, Gewerbe und Kultur zu stärken. Auf diese Weise sollen Impulse für eine nachhaltige regionale Entwicklung gesetzt werden. Ganz aktuell wird dieses Vorhaben im Projekt „Netzwerk Kaunergrat“ erlebbar: Im Rahmen eines CSR-Prozesses erarbeiten Naturparkpartner-Beherbergungsbetriebe, die die Ideale und die Philosophie des Naturparks vertreten, eine Nachhaltigkeitsstrategie. In Kooperation mit dem Naturpark und einer externen Corporate Social Responsibility (CSR)–Beraterin wollen sie so Natur, Landschaft und Ressourcen nachhaltig, d.h. standortgerecht, umwelt- und energieschonend sowie sozial-verträglich nutzen.

Zahlreiche Studien belegen, dass die Nachfrage nach nachhaltigen Beherbergungsangeboten wächst. Nichtsdestotrotz scheint oft unklar, welche nachhaltigen Maßnahmen im Hotel-Kontext tatsächlich von Gästen nachgefragt werden und ob auf Gästeseite die Bereitschaft besteht, an diesen mitzuwirken und ggf. mehr für sie zu bezahlen. Die vorliegende Masterarbeit untersucht diese Aspekte im Kontext des Naturparks Kaunergrat und befasst sich schwerpunktmäßig mit folgenden Forschungsfragen:

  • Welche potenziellen CSR-Maßnahmen werden von Gästen als besonders wichtig eingestuft?
  • Sind Gäste bereit, für konkrete CSR-Maßnahmen mehr zu bezahlen?
  • Sind Gäste bereit, sich an konkreten CSR-Maßnahmen zu beteiligen?

 

Methodik

Ein Gäste-Fragebogen mit insgesamt 23 Fragen zu Reiseverhalten, Einstellung zu CSR-Maßnahmen, Zahlungs-/Mitwirkungsbereitschaft und Soziodemografie bildet die Basis für die Beantwortung der Forschungsfragen. 224 Personen, die entweder bereits einen Urlaub im Naturpark Kaunergrat (Pitztal, Kaunertal, Fliess) verbracht haben oder daran interessiert sind, dies in Zukunft zu tun, nahmen durch das Ausfüllen von Online- bzw. Printfragebögen an der Befragung teil. Der Fragebogen wurde unter Einbezug der Erkenntnisse der Literaturrecherche sowie den Naturparkpartner-Kriterien des Naturparks Kaunergrat erstellt. 

 

Ergebnisse

Die Ergebnisse der Befragung belegen eine weitgehend positive Einstellung der Gäste zu potenziellen CSR-Maßnahmen. Von den verschiedenen Bereichen, in denen Beherbergungs-betriebe aktiv werden könnten, stuften die Befragten Maßnahmen im Bereich Umwelt als besonders wichtig ein. Diese Maßnahmen wurden nicht nur am stärksten nachgefragt, die Befragten waren auch am ehesten bereit, sich aktiv an ihnen zu beteiligen. CSR-Initiativen mit positiven wirtschaftlichen und sozialen Effekten für lokale Gemeinden folgten in der Bedeutung. Fast alle Befragten erklärten sich bereit, Beherbergungsbetriebe, die unter-nehmerische Verantwortung übernehmen, hierfür finanziell zu honorieren – wenn auch in unterschiedlichem Maße. Obwohl die Teilnehmenden einige CSR-Maßnahmen als potenzielle Beeinträchtigung ihres Urlaubserlebnisses einschätzten, waren die meisten bereit, an ihnen mitzuwirken. Generell zeigte sich, dass Interesse an CSR-Maßnahmen sowie Zahlungs- und Mitwirkungsbereitschaft über alle soziodemographischen Gruppen hinweg vorhanden war und somit davon ausgegangen werden kann, dass Hoteliers auf Zugang zu einem breiten Zielmarkt hoffen können.

 

Download

Die Masterarbeit "Corporate Social Responsibility in the Hospitality Industry – Attitudes & Demand in Nature Park Kaunergrat" (2020) von Sarah Henk wurde an der University of London verfasst und kann hier heruntergeladen werden (PDF-Download: 3,34 MB).

Top