Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: Herfried Marek

Foto: Ewald Neffe

Foto: Ewald Neffe

Große Brennnessel

Foto: grünes handwerk

Die Große Brennnessel (Urtica dioica) ist im Vergleich zur kleinen Brennnessel 2-häusig mit Brennhaaren. Die Stängel sind kantig und aufrecht. Die Blätter sind gegenständig, mit herzförmigem Grund und grob gesägt. Die Blütenrispen sind länger als der Blattstiel und die Blüten unscheinbar weiß. Die Samen ähneln kleinsten Nüssen. Die Brennnessel kommt häufig auf Wegrändern, Ackerrändern und Waldrändern vor.

Magnesium, Kalium, Eisen, Kieselsäure, Vitamin A, C, E, Kohlenhydrate und Flavonoide sind die wichtigsten Inhaltsstoffe der Brennnessel. Die Samen enthalten außerdem viel Vitamin E. Aufgrund des spinatartigen Grundgeschmacks wird sie gerne in der Küche verwendet – für Spätzle, Nockerl, Nudeln, Brot, Suppen, ... Die kleinen Samen schmecken nussig und bereichern Salate und Beilagen. Die getrockneten Blätter können ganzjährig als Würzmittel und Farbgeber (z. B. für Suppen) eingesetzt werden.

In der Volksmedizin gilt die Brennnessel als stark blutreinigend, entgiftend und entwässernd. Daher wird sie seit Jahrhunderten für Frühjahrskuren eingesetzt. Sie wirkt bei Gallenerkrankungen, Verdauungsleiden und senkt den Blutzuckerspiegel.


Diese Beschreibung wurde uns dankenswerterweise vom Verein Naturparke Steiermark zur Verfügung gestellt, der sich stark für den Schutz der Biodiversität einsetzt. Expert*innen der Firma grünes handwerk haben sie verfasst.

Top