Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: Franz Kovacs

Foto: A. Vorauer

Foto: Ewald Neffe

Goldammer

Foto: Fotolia/gebut

Die Goldammer (Emberiza citrinella) lebt auf Feldern und Wiesen mit Gebüschen und Hecken. Im Winter finden sich viele Goldammern zu großen Gruppen zusammen und gehen gemeinsam auf Nahrungssuche.

Sie hat braun-gestrichelte Flügel, Bauch und Kopf sind gelb. Das Gelb des Männchens ist stärker, das Weibchen ist eher hellgelb und auf der Seite braun-gestrichelt. Du erkennst die Goldammer auch an ihrem Gesang. Sie singt zuerst mehrmals ganz kurze Töne und dann einen langen. Wenn du beim Gesang ganz genau hinhörst, kannst du auch das ungefähre Alter der Goldammer erkennen, denn je länger sie zwischen den kurzen und dem langen Ton eine Pause macht, desto älter ist sie.

Sie gehört zu den Körnerfressern, am liebsten frisst sie beim Vogelhäuschen Haferflocken und Sonnenblumenkerne.

Top