Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: Naturpark Steirische Eisenwurzen

Foto: F. Kovacs

Foto: H. Marek

Foto: Verein Domenico

Foto: F. Kovacs

Foto: Oberösterreichische Akademie für Umwelt und Natur

Foto: Kovacs

Hirschrückensteak mit Polenta-Kürbiskern-Kruste

Zutaten

Foto: Cafe Restaurant Tarmann
  • 4 ausgelöste Hirschrückenfilets (à ca. 180 g)
  • 4 Blatt Preßschinken
  • 50 g Kürbiskerne
  • 0,2 l Milch
  • 30 g Butter
  • 125 g Polenta
  • 1 Dotter
  • 1 EL Petersilie (gehack)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Mehl
  • Öl

    Zubereitung

    Kürbiskerne grob hacken. Milch mit Butter und einer Prise Salz aufkochen, Polenta einrühren, auf kleiner Flamme unter ständigem Rühren kochen bis sich die Masse vom Geschirr löst. Dotter, Kürbiskerne und Petersilie einrühren, mit Pfeffer abschmecken. Steaks mit Salz und Pfeffer würzen. Wenig Öl erhitzen und Steaks darin anbraten. Hitze
    reduzieren, Steaks wenden und langsam fertig braten. Mit Schinken belegen und mit der Polentamasse bestreichen. Im vorgeheizten Rohr (oberste Schiene) überbacken. Dazu passen Schwammerlsoße, Erdäpfelkroketten und Gemüse.


    Ackerränder

    Foto: Ewald Neffe

    Kornfelder mit bunter Blumenpracht wie auf vielen Gemälden findet man auch heute noch in biologisch bewirtschafteten Äckern. Schon vor ungefähr 10.000 Jahren haben unsere Ahnen Urgetreide, z.B. Kamut, Einkorn und Emmer angebaut. In seiner Heimat Mexiko wurde der Mais schon vor 7.000 Jahren als heilige Pflanze verehrt. Durch Fruchtfolge und schonende Bearbeitung bildet sich ein gesundes Bodenleben aus, welches für reiche Ernte und ein volles Brotkörberl sorgt. Ackerränder und Blühstreifen bieten Schutz für Reptilien, Kleinsäuger und Wild. Auch viele Nützlinge wie Spinnen und Ameisen finden hier einen Lebensraum.


    Top