Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: VNÖ

Foto: Thomas Sattler

Foto: kwwasny221-stock.adobe.com

"Dödölle" (Kartoffelbällchen)

Zutaten für 4 Portionen

Foto: Young & Partners
        • 6-8 mittelgroße Kartoffeln
        • 300 g feines Mehl
        • 1 große Zwiebel
        • 3 EL Schweinefett (oder Sonnenblumenöl)
        • Sauerrahm nach Geschmack
        • Salz nach Geschmack
        • Wasser

        Zubereitung Fabelhaft schmackhaft

        Die Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden, salzen und gut mit Wasser bedeckt kochen.
        Die gegarten Kartoffeln auf dem Herd belassen und bei kleiner Flamme im Wasser zerdrücken. Mehl nach und nach hinzugeben und einarbeiten. Je nach Kartoffelsorte braucht man mehr oder weniger Mehl. Es muss eine gute, dichte Masse werden.

        Dann vom Herd nehmen und aus dem Teig mit einem Esslöffel Nockerl formen. Zwiebel hacken, in Öl oder Fett goldgelb anrösten und die Nockerl darin braten.

        Mit Sauerrahm servieren. Als eigenständiges Gericht oder als Beilage zu Gulasch oder anderen saftigen Fleischgerichten.

        Baumriesen erzählen

        Foto: Andreas Lelkes
        Foto: wal_172619/Pixabay

        Waldweiden sind ein ganz besonderer Lebensraum mit lockeren Baumbeständen und dazwischen liegenden Wiesenflächen. Heute werden immer weniger große Haustiere gehalten und die traditionelle Landwirtschaft verschwindet. Viele der ehemaligen Waldweiden sind inzwischen bewaldet. Man erkennt sie aber noch gut an den riesigen Bäumen mit ihren dicken, niedrig verzweigten Ästen, die weiträumig in den Wald ragen. Dominierend ist hier die Stieleiche, ebenso finden sich aber auch Ungarische Esche, Hainbuche, Rotbuche und Wildbirne. Die Weiden wurden traditionell mit Rindern und Schweinen (Mangalica) bewirtschaftet. Diese liefern Schmalz, Sauerrahm und Fleisch, welches typische Zutaten für viele regionale Rezepte sind.


        Dieser Rezept-Tipp wurde uns dankenswerterweise von der ARGE Naturparke Burgenland zur Verfügung gestellt. Dieses Rezept und viele weitere finden Sie im Rezeptkartenblock „Genussvoll durch Westpannonien” (PDF-Download: 7 MB) der Naturparke Burgenland.

        Top