Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: Sonntag

Foto: Eberhardt

Foto: Eberhardt

Schützen und Nützen

Wo die Alpen beginnen, der Bodensee nah ist und ein besonderes Gestein die Landschaft prägt, liegt der Naturpark Nagelfluhkette. An der Schnittstelle zwischen Allgäu und Bregenzerwald hat sich über viele Jahrhunderte hinweg eine großartige Natur- und Kulturlandschaft entwickelt.

Bildergalerie

Einrichtungen & Angebote

  • Ein.Blick: Info-Pavillon in Hittisau
  • Naturparkzentrum AlpseeHaus in Bühl am Alpsee
  • Umfassendes Veranstaltungsprogramm
  • „Mit dem Ranger unterwegs“-Touren
  • “Unser Ranger für deinen Urlaub” (Sommerprogramm)
  • Derzeit insgesamt 8 Naturparkschulen (4 in Vorarlberg)
  • Metzgerei Naturpark Nagelfluhkette
  • 5 Junior Ranger Sommercamps
  • Junior Ranger Aktivgruppe
  • Natur.Museum in Lingenau

Der Naturpark Nagelfluhkette ist der erste grenzüberschreitende Naturpark zwischen Bayern und Österreich. Er vereint die Gemeinden aus dem südlichen Allgäu und dem vorderen Bregenzerwald, die alle um den bekannten Gebirgszug der Nagelfluhkette angeordnet sind. Dieser Gebirgszug besteht nahezu vollständig aus unzähligen, unterschiedlich großen, aber immer mehr oder weniger runden Steinen, die zu einem Konglomerat, dem sogenannten Nagelfluh, zusammengepresst wurden. Der höchste Punkt ist der Hochgrat, der mit 1.834 m die umliegenden Täler um über 1.000 m überragt.

Vier große Täler bilden einen reizvollen Gegensatz zur Bergwelt des Naturparks. Sie verlaufen allesamt in West-Ost-Richtung und folgen so dem Verlauf der großen Bergketten am Alpenrand. Lage, Geologie und Klima bilden zusammen die naturräumliche Grundlage für diese abwechslungsreiche Landschaft.
Die hohe Vielfalt an Lebensräumen auf engstem Raum, die sich sowohl natürlich als auch kulturell bedingt entwickelt hat, gibt der Region zwischen Iller und Bregenzerach ein unverwechselbares Gesicht. Aus diesem Grund wurde dem Gebiet 2008 das Prädikat "Naturpark" verliehen. Dabei stehen die Aufgabenfelder Schutz, Erholung, Bildung und Regionalentwicklung gleichberechtigt nebeneinander.

Mit der großen Anzahl an unterschiedlichen Lebensräumen hat sich auch eine speziell daran angepasste Tier- und Pflanzengemeinschaft entwickelt. Auer- und Birkhuhn leben hier oder auch Steinadler und Weißrückenspecht. Pflanzenkenner können sich an Purpur-Enzian, Stein-Nelke oder an der stattlichen Weißtanne erfreuen. Gemeinsam mit dem Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen und den Lechtaler Alpen gehört der Naturpark zu den "Hot Spots der Artenvielfalt" im Alpenraum. Er eignet sich somit besonders als Schwerpunktgebiet für Schutzmaßnahmen.

Für Besucher der Nagelfluhkette gibt es grenzenlose Möglichkeiten, den Naturpark zu entdecken. Ob auf eigene Faust oder auf geführten Touren, bei einem Besuch im Naturparkzentrum im Alpseehaus oder bei kulinarischen Streifzügen durch die regionale Küche der zahlreichen LandZunge-Gasthöfe. Der Naturpark Nagelfluhkette ist mehr als eine Reise wert.

Top