Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: H. Marek

Foto: H. Marek

Foto: H. Marek

Foto: F. Kovacs

Foto: H. Marek

Foto: E. Neffe

Foto: H. Marek

Unseren Naturpark gelassen genießen

Landesrätin Sara Schaar: Der Naturpark Dobratsch startet eine Facebook-Kampagne zum richtigen Verhalten am Berg. Denn wer Abstand zum Weidevieh hält, auf den Wanderwegen bleibt und die Wildtiere nicht stört, kann den Naturpark so richtig genießen und trägt dazu bei, dass dies auch noch nachfolgende Generationen können

Foto: Naturpark Dobratsch

Wir möchten den vielen Gästen und Wanderern, die im Sommer die Villacher Alpenstraße, die Alm und den Dobratsch-Gipfel besuchen, mit Hilfe einiger einfacher Tipps noch mehr Naturgenuss verschaffen. Dazu werden Almbäuerinnen und Almbauern, Jägerinnen und Jäger, Hüttenbesitzerinnen und Hüttenbesitzer persönliche Tipps und praktische Hinweise geben. Außerdem möchten wir auf die vielen seltenen Tier- und Pflanzenarten aufmerksam machen, die nur erhalten bleiben, wenn die Wanderwege nicht verlassen werden“, so Landesrätin Schaar über die neue Facebook-Kampagne des Naturparks Dobratsch.

Den ganzen Sommer und Herbst über werden regelmäßig Postings auf der Naturpark Dobratsch-Facebookseite veröffentlicht, um mehr Verständnis für die Almbewirtschaftung zu schaffen, aber auch um auf Gefahren, wie der Annäherung an das Weidevieh und das richtige Verhalten mit Hunden im Naturpark hinzuweisen.

Dabei ist es uns wichtig, die Schönheit der Natur zu zeigen, gleichzeitig aber auch Menschen zu Wort kommen zu lassen, die dieses wertvolle und geschützte Almgebiet erhalten. Denn nur durch die Almbewirtschaftung können wir diese Artenvielfalt erleben“, so die Naturpark-Referentin weiter.

Für Besucherinnen und Besucher aus der Stadt sind viele natürliche Vorgänge auf der Alm nicht mehr selbstverständlich. So wissen z.B. einige nicht darüber Bescheid, dass eine Mutterkuh keinen Tierarzt benötigt, um ihr Junges zur Welt zu bringen. Wichtig ist aber, der Mutter und dem Kalb die nötige Ruhe zu gönnen.

Viele Villacherinnen und Villacher wandern gerne auf unseren Hausberg. Als Vizebürgermeisterin sehe ich es als meine Aufgabe darauf hinzuweisen, dass wir hier nur Gäste der Almbäuerinnen und Almbauern sind, und es daher wichtig ist, sich  dem Naturraum angepasst zu verhalten“, so Vizebürgermeisterin Oberrauner. "Im Herbst, zu Beginn der Wandersaison, möchten wir mit allen Beteiligten am Berg gemeinsame Maßnahmen zum Erhalt und Erleben dieser wunderschönen Naturpark-Landschaft vorstellen“, gibt Landesrätin Schaar einen Ausblick auf weitere Vorhaben.

Zu finden sind die Beiträge hier: https://www.facebook.com/naturparkdobratsch

Top