Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: Ewald Neffe

Foto: Archiv Naturpark Weißbach

Foto: Ewald Neffe

Gemeinsam für die Insektenvielfalt

Die sechs burgenländischen Naturparke widmen sich seit vielen Jahren dem Schutz und Erhalt der Biodiversität. Insbesondere die Insektenvielfalt wird gefördert.

Honigbiene auf Schlehenblüte im Naturpark Geschriebenstein-Írottkő. Foto: Katharina Schabl

Ob es die Anlage von Blühstreifen oder die Durchführung von Veranstaltungen zur Bewusstseinsbildung sind, die Maßnahmen sind so vielfältig wie die Pflanzen- und Tierwelt der sechs burgenländischen Naturparke. Die folgenden Beispiele zeigen, wie die burgenländischen Naturparke einen wichtigen Beitrag zum Schutz und Erhalt unserer Insekten, Tiere, Pflanzen und Lebensräume leisten.

Der Naturpark Geschriebenstein-Írottkő hat es sich zum Ziel gesetzt, das Bewusstsein für die Wichtigkeit von Insekten und vor allem der Biene zu stärken. Um das zu erreichen, wird 2021 unter anderem in Zusammenarbeit mit dem Bienenzuchtverein Lockenhaus ein Bienenlehrpfad errichtet sowie ein Bienenschaukasten in der Naturpark-Gemeinde Lockenhaus aufgestellt.

Als Initiative gegen das allgegenwärtige Insektensterben hat die Naturpark-Gemeinde Donnerskirchen im Naturpark Neusiedler See – Leithagebirge 2018 das Projekt „Bienenweide“ gestartet. Dabei wurden auf ungenutzten Agrarflächen Blühstreifen angelegt, die das Blütenangebot für Insekten wie Bienen, Schmetterlinge, Schwebfliegen, Heuschrecken und Käfer erhöhen sollen. Jedes Jahr stellen mehr Grundbesitzer*innen ihre Flächen zur Verfügung und auch die anderen Naturpark-Gemeinden schließen sich bereits dieser Aktion an.

Der Verein „Unser Dorf“ hat den burgenländischen Naturpark-Schulen Insektenhotels zur Verfügung gestellt. Bei diesen handelt es sich um ungefüllte „Rohbauten“, die im Rahmen des Unterrichts bestückt und anschließend auf dem Schulgelände aufgestellt werden können. Im Naturpark Rosalia-Kogelberg wurden in der Naturpark-Schule Sieggraben „Die Dos & Don’ts beim Befüllen eines Insektenhotels“ präsentiert und die Tipps anschließend allen Pädagog*innen weitergegeben.

Die burgenländischen Naturpark-Schulen beteiligen sich auch jedes Jahr mit Begeisterung an den Aktivitäten zum internationalen Tag der Biodiversität. Dieser wurde 2021 den Baukünstlern im Insektenreich gewidmet; 2020 stand er unter dem Motto „Landschaften voller Lebenskünstler“.

Top