Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: Naturpark Steirische Eisenwurzen

Foto: F. Kovacs

Foto: H. Marek

Foto: Verein Domenico

Foto: F. Kovacs

Foto: Oberösterreichische Akademie für Umwelt und Natur

Foto: Kovacs

Honigschnitten

Zutaten Teig

Foto: Eva Feingruber
  • 2 Eier
  • 500 g glattes Mehl
  • 160 g Staubzucker
  • 60 g Butter
  • 4 EL Honig
  • 3 EL Milch
  • 1 KL Natron

Zutaten Creme

  • 1/2 l Milch
  • 2 Pkg.Vanillepudding
  • 250 g Butter
  • 200 g Staubzucker
  • Vanillezucker

Zubereitung

Alle Zutaten zu einem Teig kneten. Mindestens 12 Stunden in viel Mehl rasten lassen.
In 4 Teile teilen, auswalken und bei 175 °C hellbraun backen. Für die Fülle den Pudding zubereiten und auskühlen lassen. Währenddessen Margarine und Zucker schaumig rühren. Den Pudding löffelweise einrühren. Die ausgekühlten Teigblätter mit der Fülle bestreichen und übereinander setzen. Nach Belieben anzuckern.


Bauerngärten - Honig

Foto: Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen

Im Bauerngarten herrscht das ganze Jahr über große Fülle. Obst, Zierblumen, traditionelle Heilpflanzen und eine Vielzahl an Gewürzkräutern wechseln sich in ihrer Blütenpracht ab. Kein Wunder, dass auch die Bienen und andere nektarsuchende Insekten ständige Besucher hier sind. Diese Vielfalt an Düften führt auch zu einem besonders aromatischen Honig, wenn die Bienen z.B. beim Lavendel, Goldmelisse oder Thymian waren. Im Herbst, wenn andernorts die Nahrung knapp wird, finden sie hier noch Dahlien, Astern und Chrysanthemen, die sie mit Pollen und Nektar versorgen.


Top