Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: Naturpark Steirische Eisenwurzen

Foto: F. Kovacs

Foto: H. Marek

Foto: Verein Domenico

Foto: F. Kovacs

Foto: Oberösterreichische Akademie für Umwelt und Natur

Foto: Kovacs

Trockenrasen/Halbtrockenrasen

... und ihre Bedeutung für die Biodiversität

Foto: Verein Naturparke Niederösterreich / Fotograf: www.pov.at

Besonders auf durchlässigem, sandigem oder flachgründigem Boden über Fels, aber auch an steilen Südhängen oder Böschungen findet man die typische Zusammensetzung von Trocken und Halbtrockenrasen. Diese Flächen sind gekennzeichnet von einem Reichtum an Kräutern, die auch unter widrigen Lebensbedingungen bestehen können. Sie kämpfen oft mit Mangel an Wasser und hohen Temperaturen und sind gleichzeitig Wind und Wetter stärker ausgesetzt.

Foto: Ewald Neffe

Um unter diesen rauen Bedingungen überleben zu können haben viele dieser Pflanzen Strategien entwickelt, welche Ihnen helfen zu überleben. Manche haben verdickte Blätter um Wasser zu speichern, andere haben spezielle Inhaltsstoffe ausgebildet. Genau jene Inhaltsstoffe sind es, die meist auch eine gesundheitsfördernde Wirkung für den Menschen entfalten können oder auch als Gewürz gut schmecken. Seit jeher haben sich die Menschen diese Wirkungen zunutze gemacht und auf den trockenen Hängen und Böschungen Kräuter gesammelt und verarbeitet. Viele dieser Pflanzen haben auch auf Weidetiere eine gesundheitsfördernde Wirkung und das Heu dieser Flächen ist ein wertvolles Zufutter.

Foto: Herfried Marek

Besonders steile Flächen kann man oft nur händisch bewirtschaften oder mit leichten Tieren wie Ziegen und Schafen beweiden. Durch diese Bewirtschaftung werden diese artenreichen Flächen davor geschützt zu verbuschen und zuzuwachsen. Besonders für wechselwarme Tiere, welche trockene, heiße Bereiche benötigen um aktiv sein zu können, sind diese Flächen wichtiger Lebensraum. So findet man hier Eidechsen und Schlangen, aber auch große Insekten wie das Große Grüne Heupferd oder die Gottesanbeterinnen.

 

PDF-Download: Trockenrasen/Halbtrockenrasen und ihre Bedeutung für die Biodiversität


Top