Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: Volkmar Scherr

Foto:Pixabay

Foto: Pixabay/Josef Pichler

2020 ist das Jahr der Lebenskünstler

2020 fokussierte der Aktionstag auf die Lebenskünstler Insekten. Alle Naturpark-Schulen und -Kindergärten waren eingeladen, sie in ihrem Naturpark zu entdecken, zu erforschen und mit der konzertierten Aktion ein gemeinsames Zeichen für die Biodiversität zu setzen.

Fotos: Martina Berg/Fotolia, Herfried Marek, Егор Камелев/Pixabay, Stefan L./Pixabay, Lolame/Pixabay, mika mamy/Pixabay, Josef Pichler/Pixabay, Volkmar Scherr

Insekten sind die erfolgreichste Tiergruppe des Planeten, es gibt sie seit 480 Millionen Jahren. Sie sind wahre Lebenskünstler und haben erstaunliche Tricks auf Lager: Manche können hunderte Kilometer weit fliegen, ihr Leben lang tauchen, Staaten mit 50.000 Tieren bilden, das 1.000-fache ihres Körpergewichts tragen oder sind Meister im Täuschen und Tarnen. Vor allem aber sind sie enorm wichtig für das Funktionieren unserer Ökosysteme.
 
Wie so vieles, konnte auch der Aktionstag in diesem Jahr nicht stattfinden; stattdessen lief die „Aktion Biodiversität“ bis zum Ende des Jahres. Trotz besonderer Herausforderungen im Schul- und Kindergartenalltag konnten Naturpark-Schulen und -Kindergärten Aktivitäten zu Insekten anbieten. Ein großes Dankeschön – auch an alle, die ihren Aktionstag geplant hatten aber nicht umsetzen konnten – für das große Engagement, Kinder und Jugendliche für die Bedeutung der Biodiversität zu sensibilisieren!

Die Aktionen in den Bundesländern

Burgenland

Naturpark Geschriebenstein-Írottkő

MS Lockenhaus

Die erste Klasse der MS Lockenhaus beschäftigte sich mit digitalen Insekten. Mit den BeeBots näherten sich die Schülerinnen und Schüler spielerisch dem Programmieren. Mit viel Begeisterung lernten die Schülerinnen und Schüler das Entwickeln von Strategien, um den BeeBot zielgerecht zu steuern.

Die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klasse waren im BU-Unterricht emsig wie die Bienen. Das distance learning wurde dazu genutzt, tolle Poster/Plakate von verschiedenen Insekten zu gestalten. Die Ergebnisse können sich sehen lassen! Die Schülerinnen und Schüler erforschten dabei die (lebens)wichtigen Aufgaben der Insekten: Sie sind Nützlinge, Bestäuber, Bodenverbesserer, Teil des Nahrungsnetzes und manche von ihnen sind einfach nur Naturschönheiten. So wurden faszinierende Natureindrücke gesammelt und Arbeitsblätter des VNÖ bearbeitet. Die Gartenkreuzspinne hat die Schülerinnen und Schüler am meisten fasziniert.

In der dritten Klasse sorgte ein packender Krimi im Insekten-Milieu für Spannung im Deutsch-Unterricht. Eine Schülerin inspirierte „Die Wanze“ von Paul Shipton zu einer fantastischen Bücherkiste, mit der sie die Hauptdarsteller des Buches – die Insekten – ins Rampenlicht stellte.

Dynamisch ging es im Turnunterricht der 2. und 3. Klasse her. Bei einem Laufspiel mussten die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen zu Schmetterlingen beweisen.

Im wahrsten Sinne des Wortes „fantastische“ Insekten wurden in der 4. Klasse, die in K+H (Kreativität und Handwerk) aus verschiedensten Materialien hergestellt. Genau beobachtet wurden einige Insekten für Naturstudien im Zeichenunterricht. Einige Schülerinnen und Schüler erstellten Plakate.

Foto: Gernot Küblböck
Foto: Philip Heinrich
Foto: Valerie Nemeth
Foto: Margit Sulyok
Foto: Ruth Kappel
Foto: Ruth Kappel

VS Holzschlag

Schmetterlinge, Bienen, Feuerwanzen! Die Welt der Natur kann sehr bunt und interessant sein. Das haben die Kinder der VS Holzschlag bereits in der Homeschoolingzeit im Frühling 2020 erfahren. Über eine Lernplattform und ergänzt durch verschiedene Anschauungsmaterialien setzten sich die Kinder mit heimischen Insekten auseinander. Es wurde eine „Naturpark-Challenge“ gestartet, bei der die einzelnen Familien im Naturpark unterwegs waren. Viel Interessantes konnte auf Fotos und Videos festgehalten werden. So manches Insekt wurde entdeckt.

Als die Schulen wieder geöffnet waren ging es Ende Juni in Kleinstgruppen auf den Weg in den Wald, zu einem Teich und spazierten entlang einiger kleiner Bäche im Hottergebiet. Zuvor hatten die Kinder einen Schulfilm über Insekten angeschaut und Steckbriefe zu den wichtigsten heimischen Insektenarten erstellt. Mit Becherlupen im Gepäck gingen sie los und staunten nicht schlecht, weil sie so viele Arten in der direkten Umgebung vorgefunden haben. Bald haben viele Kinder erkannt, dass Insekten eine gesunde und abwechslungsreiche Umgebung zum Überleben brauchen.

Foto: Helga Puhr
Foto: Helga Puhr

VS Unterkohlstätten

Die Schüler und Schülerinnen der VS Unterkohlstätten haben sich im Distance Learning eingehend mit dem Thema Insekten beschäftigt. Von den LehrerInnen wurden Sachtexte und Arbeitsblätter übermittelt und Materialien mit differenzierten Übungen online gestellt. Über den Maikäfer und Schmetterling wurden auf diese Weise der Körperbau, die Entwicklungsstufen, die Lebensweise, verschiedene Arten und Feinde erarbeitet, sowie ein Lese-Info-Falter und das Büchlein „Ein Schmetterling entsteht“ bearbeitet und bemalt. Die Kinder erstellten auch Steckbriefe zu anderen Wiesentieren, wie Marienkäfer, Hummel, Biene und Heuschrecke. Maikäfer aus Naturpapier und bunte Schmetterlinge schmücken die Fenster der Klasse. In Werken sägten einige Kinder auch Marienkäfer aus Holz aus und bemalten sie.

Foto: Sylvia Friedl
Foto: Sylvia Friedl

Naturpark Landseer Berge

Kindergarten Weingraben

Im Mai und Juni bepflanzten die Kinder des Kindergartens Weingraben ihre Hochbeete im Garten. Angesetzt wurde leckeres Gemüse, Erdbeeren und auch unterschiedliche Kräuter. Es wächst nun Schnittlauch, Rosmarin, Majoran, Gartenkresse und Salbei für den täglichen Gebrauch und dient den Insekten als Nahrung. Das Gemüsebeet wurde mit Tomaten, Karotten, Radieschen, Gurken, Kohlrabi, Zucchini und Paprika bepflanzt. Zusätzlich wurden heuer auch noch ein Blumen- und ein Erdbeerbeet angelegt. Die Beete werden nun fleißig mit den Kindern gegossen und gepflegt.

Foto: KIGA Weingraben
Foto: KIGA Weingraben

MS Kobersdorf


An der MS Kobersdorf wurden Aktivitäten zum Thema „Landschaften voller Lebenskünstler“ in der letzten Schulwochen in Kleingruppen umgesetzt. Hierbei war Honigsensorik ein Thema, es wurden summende Bienen gebastelt, ein Hürdenlauf zu den Aufgaben der Honigbiene fand statt, der Schaukasten eines Bienenvolkes stand bereit, es gab ein Quiz „Das Leben der Biene“, Seedbombs wurden hergestellt und eine virtuelle Insekten-Traumwiese gestaltet.

Foto: MS Kobersdorf
Foto: MS Kobersdorf

VS Weingraben

Die Volksschule Weingraben hat heuer im Hochbeet des Schulgartens eine Nützlingsweide angelegt. Diese blühte schon fleißig und dient den Insekten als Nahrung. Außerdem haben die Kinder „Das große Schmetterlings-Malbuch“ bekommen. So lernten die Kinder die Biologie von acht heimischen Schmetterlingen kennen und konnten diese ausmalen. Im Zuge dessen lernten Sie auch durch ein Video die Entwicklung von der Raupe zum Schmetterling.

VS Markt St. Martin

Im Sommer wurden die Kinder der Volksschule Markt St. Martin zu Wasserforscherinnen und Wasserforschern! Gummistiefel - fertig - los! hieß das Motto der Exkursion in die Naturparkgemeinde Schwarzenbach. Die Forscherinnen und Forscher waren richtig begeistert, was so alles im Wasser kreucht und fleucht. So lernten die Kinder die Entwicklung von Insekten kennen, die ans Wasser gebunden sind. Sie fanden Larven der Eintagsfliege, der Großlibelle, der Steinfliege und der Köcherfliege.

Foto: VS Markt St. Martin
Foto: VS Markt St. Martin

Naturpark Raab-Őrség-Goričko

Kindergarten Wallendorf

Beim Kindergarten Wallendorf wurde thematisiert, welche Tiere im Gebiet bleiben, welche Winterschlaf und Winterruhe halten, wer in die Kältestarre verfällt und wer aktiv bleibt. Vögel, Insekten, Säuger, Amphibien, Amphibienwanderung, Reptilien wurden besprochen. Wie diese den Winter in welchen Stadien überdauern, was Tiere brauchen, wie der Mensch sie unterstützen kann und warum Hochgrasbestände und andere Strukturen wichtig sind. Ebenso wurden Veränderungen im Verhalten der Tiere durch menschlichen Einfluss und Klimaveränderungen angesprochen.

Foto: Cornelia Mähr

Naturpark Rosalia-Kogelberg

VS Sieggraben

Wer lebt auf einer Wiese? Welche Insekten krabbeln und fliegen denn da herum? Wofür braucht man dieses Getier überhaupt? Was sind Streubostwiesen? Was bedeutet Ökologisches Gleichgewicht und was haben Insekten mit Igel, Fledermaus oder der Zwergogreule des Naturparks zu tun? Und wofür brauchen Insekten überhaupt ein Hotel? Diesen Fragen ging die Volksschule Sieggraben im Sommer nach.

Foto: VS Sieggraben
Foto: VS Sieggraben

Naturpark in der Weinidylle

Kindergarten Strem

Im Oktober erkundeten die Kinder des Kindergartens Strem die 
Artenvielfalt der Wiese. Mit Lupen ausgestattet machten sich die kleinen 
Forscherinnen und Forscher auf die Suche nach Spinnen und Insekten, welche sie fasziniert 
beobachteten.

Foto: KIGA Strem
Foto: KIGA Strem

VS Eberau

Die Volksschule Eberau hat ein Insektenhotel gebaut, um diese „Lebenskünstler“ zu unterstützen.

Foto: Cornelia Mähr

VS Kohfidisch

Um Insekten zu unterstützen, die bei der Bestäubung wichtige Dienste leisten, haben Schülerinnen und Schüler der 3. Schulstufe in Partnerarbeit acht Insektenhotels ausgestattet. Anschließend durften sich die Kinder rund um das Teichgelände passende Plätze für ihr Insektenhaus aussuchen. Bei der Ausrichtung des Insektenhotels in verschiedene Himmelsrichtungen wurde auf die bevorzugten Anflugrichtungen verschiedener Insekten, die darin ihre Nachkommen unterbringen sollen, geachtet.

Foto: VS Kohfidisch
Foto: VS Kohfidisch

Kärnten

Naturpark Dobratsch

VS Vassach, VS Khevenhüller

Der Naturpark Dobratsch hat das Thema Insekten bei seinen Lehrausgängen bzw. Führungen regelmäßig eingebaut. Spielerisch wurde die Welt der Insekten von den RangerInnen den Kindern nähergebracht; allen voran die Ameisen. Zudem veranstaltete der Naturpark gemeinsam mit der Stadt Villach einen Bienentag in der Naturpark-Partnervolkssschule Vassach und in der Volksschule Khevenhüller.

Foto: Verein Naturpark Dobratsch
Foto: Verein Naturpark Dobratsch

Naturpark Weissensee

VS Stockenboi, VS Weissensee

Bei den Projekttagen der Bildungseinrichtungen wurden die Insekten mit ihren unterschiedlichen Anforderungen in der Natur beim „Unterrichten an der frischen Luft“ genau unter die Lupe genommen. Dabei konnten die unterschiedlichsten Überlebensstrategien der Insekten im Winter beobachtet werden, beispielsweise überwintern Ameisen in ihren Hügel oder ein Großteil der Insekten-Larven an einem geschützten Ort wie in hohlen Stängeln. Die Schülerinnen und Schüler untersuchten, mit Becherlupe und Sieb ausgerüstet, den Waldboden und erkundeten dabei seine verborgenen wundersamen Wesen. Projektbezogen wurde mit dem Bau eines Ameisenkörpers das Jahresthema des nächsten Aktionstages im Jahr 2021 „Baukünstler – die Ameisen“ eingeleitet.

Foto: Naturpark Weißensee
Foto: Naturpark Weißensee

Niederösterreich

Naturpark Dobersberg

Volksschule Dobersberg, Kinderbetreuung 5 Sinne

Jedes Kind der Volksschule Dobersberg hat im Zuge des Projekts „Jugendwald der Zuversicht“ einen eigenen Baum gepflanzt. Hierbei wurde zunächst eine Bienenweide angelegt, bestehend aus verschiedenen Weiden und Obstbäumen. Ebenso gibt es Überlegungen auf dem Gelände Bienenstöcke und Insektenhotels aufzustellen, um den Zusammenhang und die Wichtigkeit zwischen Pflanzen, Bienen und der Vielfalt von Insekten und Menschen aufzuzeigen. Auch die Kinderbetreuung 5 Sinne war an der ein oder anderen Stelle in dieses Projekt involviert.

Foto: VS Dobersberg

Naturpark Jauerling-Wachau

MS Emmersdorf

Gleich zwei Klassen der Mittelschule Emmersdorf haben die neuen Programme der Naturwerkstatt Jauerling im Rahmen des Aktionstages ausprobiert. Beim „Wiesenvielfalter“ standen die Schmetterlinge und ihre Überlebensstrategien, ihre Futterpflanzen und der Lebensraum Wiese und seine Bewirtschaftung im Mittelpunkt. Bei der Panoramawiese am Gipfel des Jauerlings fanden sie dafür die besten Rahmenbedingungen. Beim Programm „Das Wunder Wald“ erkundeten sie die verschiedenen Funktionen des Waldes und ihren Zusammenhang zur Nachhaltigkeit. Auch die Waldinsekten wurden genau unter die Lupe genommen.

Foto: Naturpark Jauerling-Wachau

MS Spitz

Die Mittelschule in Spitz hat sich im Rahmen des Aktionstages damit beschäftig, welche Überlebensstrategien Insekten durch den Winter bringen. Die 5. und 6. Schulstufe waren im Wald unterwegs und haben Winterverstecke der Insekten aufgespürt. Die 7. und 8. Schulstufe stellten bei praktischen Versuchen im Chemieunterricht die chemischen Prozesse im Insektenkörper nach, z. B. zur Gefrierpunktverringerung durch Einlagerung von Stoffen. Zudem verfassten sie Steckbriefe verschiedenster Insekten.

Foto: MS Spitz

VS Maria Laach

Bei der Exkursion mit der Naturvermittlerin der Naturwerkstatt Jauerling zum Thema „Wiesenvielfalter“ haben die Schüler- und Schülerinnen den Lebensraum Wiese und seine Bewohner erkundet. Sie haben verschiedene Wiesentypen verglichen, Insekten gesammelt und Nahrungspflanzen kennen gelernt. Zum Abschluss haben sie noch ein buntes Pflanzenbild zum nach Hause mitnehmen gestaltet.

Foto: Konni Anthofer

VS Mühldorf, VS Spitz

Ein Wald- und Wildbiologe war mit der Volksschule Mühldorf und der Volksschule Spitz in der Natur in der Umgebung der Schulen auf den Spuren der Insekten unterwegs. Kleinste Insekten und Wiesenbewohner wurden aufgespürt und die Kinder waren selbst unterwegs und auf der Suche. Anschaulich und spannend wurde die Wissenschaft in den Alltag übersetzt und viele Besonderheiten und Details der Tiere besprochen. Ein echtes Erlebnis!

Foto: Marcus Zuba
Foto: Marcus Zuba

Naturpark Kamptal-Schönberg

VS Schönberg

Die 3. Klasse der Volksschule Schönberg hat während eines Waldspaziergangs spannende Fakten zu Raupe, Puppe und Schmetterling erfahren. Dabei wurde auch auf Fragen, wie etwa „Wie überleben diese Insekten den Winter?“ eingegangen. Mit viel Spiel und Spaß beschäftigten sie sich mit der Schmetterlingskunde und bauten kreative „Häuser“ für Insekten.

Auch die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse hat sich mit den Überlebensstrategien der Schmetterlinge und ihrer damit verbundenen Empfindlichkeit befasst. Beim Erklären der „Metamorphose" des Schmetterlings sind die Kinder nun Profis.

Foto: Judith Jell
Foto: Judith Jell

Oberösterreich

Naturpark Attersee-Traunsee

NMS Schörfling

Die Naturpark-Mittelschule Schörfling hat das Fach- und Klassenübergreifende Projekt „Insekten unter der Lupe“ begonnen. Ausschlaggebend für die Themenfindung ist die große Bedeutung von Insekten für das Funktionieren von Ökosystemen und die selbstregulierenden Vorgänge in der Natur. Im Rahmen des Biologieunterrichts beschäftigen sich alle Schülerinnen und Schüler der vier Jahrgänge mit Insekten – als Nützlinge – in den Nahrungsnetzen – als Bestäuber – im Boden – und als Schönheiten.

Foto: MS Schörfling
Foto: MS Schörfling

Freie Schule Salzkammergut

Die Freie Schule Salzkammergut hat den Schwerpunkt Insekten in den Schulalltag integriert und bereits im Jänner begonnen, allgemeine Informationen zu Insekten zu sammeln. Dann wurde Wissen über konkrete Insekten vermittelt; dabei ging es auch um das Thema Nützlinge und Schädlinge. Die Kinder haben sich eigene „Insektenhefte“ gestaltet, für die sie Steckbriefe mit den wichtigsten Informationen abgeschrieben und jeweils ein Bild dazu gesucht haben. Es wurden Insektengedichte geschrieben sowie kulinarisch auf das Thema eingegangen und ein Ameisen- und Bienenkuchen gebacken sowie Marienkäfer aus Gemüse kreiert. Um das Projekt auch in der „Coronazeit“ am Laufen zu halten, wurden zwei Spiele erfunden, in denen es einerseits um interessante Informationen zu Insekten geht (schwerstes Insekt, größtes Insekt etc.) und andererseits um ganz viel Wissenswertes zur Honigbiene.

Um auch ganz praktisch den Lebenszyklus von Insekten beobachten zu können, gab es Marienkäferlarven in der Schule, die genau beobachtet wurden bis sie als fertige Käfer in die Freiheit entlassen wurden. In der Schul-Hecke haben die SchülerInnen Blattläuse entdeckt und somit Beobachtungen zum Thema Nützlinge – Schädlinge gemacht. Der Abschluss des Insektenprojekts wird ein kleiner Film, der gerade gedreht wird. Der Titel lautet „Rettet unsere Wiese“ – in diesem helfen Insekten und Kinder zusammen dabei, eine Wiese, die verbaut werden soll, zu retten, und damit die Artenvielfalt zu schützen.

Foto: Freie Schule Salzkammergut
Foto: Freie Schule Salzkammergut

VS Neukirchen

Die Eisbärenklasse der Volksschule Neukirchen hat sich mit der Frage „Was wäre, wenn es keine Tiere im Boden gäbe?“ befasst. Hierzu haben die Schülerinnen und Schüler Bodenuntersuchungen angestellt, ein Plakat gestaltet und interaktiv mit Medien begleitet. Aus all den Teilprojekten entstand ein Buch.

Foto: VS Neukirchen
Foto: VS Neukirchen

VS Reindlmühl

Die Volksschule Reindlmühl hat sich vom Coronavirus nicht abhalten lassen Insekten, auch von zu Hause aus, zu erforschen. Während der Schulzeit waren die SchülerInnen mit den Forscherausweisen in der Natur unterwegs und haben Insekten beobachtet und dabei Ameisen, Honigbienen und Assel gefunden. Auch eine Maulwurfsgrille hat sich blicken lassen. Darüber hinaus wurden Insekten-Legekreise, -Basteleien, -Steckbriefe und sogar ein Insektenhotel angefertigt.

Foto: VS Reindlmühl
Foto: VS Reindlmühl

Naturpark Mühlviertel

VS Allerheiligen, VS Bad Zell

Die Volksschulen Allerheiligen und Bad Zell haben am Angebot des Naturparks teilgenommen, bei dem NaturvermittlerInnen den Schülerinnen und Schülern das Schwerpunktthema „Käfer und Wanzen im Naturpark“ nähergebracht haben.

Naturpark Obst-Hügel-Land

VS Scharten, VS St. Marienkirchen

Eine Naturvermittlerin und Insektenspezialistin hat im Naturpark Obst-Hügel-Land eine kleine Schmetterlings-Entdeckerbroschüre für Schulen gestaltet. Kindgerecht aufbereitete Wissensseiten (Überblick, Gefährdung, Metamorphose, Arten, Besonderheiten) wechseln sich mit Rätseln sowie Mal- und Bastelaufgaben ab. Die Broschüre dient seither dazu, bei den SchülerInnen der Volksschulen Scharten und St. Marienkirchen das Interesse an Schmetterlingen zu vertiefen. 

Gudrun Fuß
Foto: Daniela Hofinger

Steiermark

Naturpark Mürzer Oberland

Gemeinsamer Kindergarten der Gemeinden Altenberg an der Rax, Mürzsteg und Neuberg an der Mürz, Kindergarten Kapellen, Kindergarten der Marktgemeinde Neuberg an der Mürz

In den drei Naturpark-Kindergärten ist "Mein Freund der Baum" das Jahresthema 2020. Faszinierend, wie viele verschiedene Lebewesen und Insekten sich in den Blättern tummeln.

Foto: KIGA AKN

VS Neuberg, MS Neuberg

Die „Großen“ der VS und MS Neuberg an der Mürz beschäftigten sich mit dem Thema Insekten und gestalteten einen herrlichen Schulgarten. Die Kinder arbeiteten mit Becherlupen, waren viel draußen in der Natur unterwegs, beobachteten die Hecken und Stauden und teilten Videos und Bilder von ihren eigenen Bienenstöcken und Insektenhäusern.

Foto: MS Neuberg

Tirol

Naturpark Kaunergrat

Kindergarten Kauns

Im Frühjahr 2020 waren die Bienen ein großes Thema im Kindergarten Kauns. Corona-bedingt wurden dann ursprünglich geplante Aktivitäten verändert und etappenweise in Kleingruppen mit den Kindern erarbeitet. Zum Beispiel gab es folgende Angebote: Gespräche „Wie sieht die Biene aus? Wo lebt sie? Was macht sie?, Gedicht und Lied zur Biene, Pflanzung eines Blumenbeets, Betrachtung von Gegenständen eines Imkers u.v.m. Zum Abschluss des Themas hat jedes Kind eine Dosenbiene gestaltet, mit nach Hause genommen und gemeinsam mit den Eltern einen passenden Platz für sie ausgesucht.

Foto: Naturpark Kaunergrat
Foto: Naturpark Kaunergrat

VS Kauns

Ein Großteil der Aktivitäten der Volksschule Kauns zum Thema „Landschaften voller Lebenskünstler“ fand im Homeschooling statt. Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler mit den verschiedenen Klassen von Insekten auseinandergesetzt hatten, galt es bei einer Fotosafari von jeder Gruppe (Käfer, Fliege, Hummel, Schmetterling) mindestens ein Exemplar vor die Linse zu bekommen. Während der Fotosafari wurden sie von ExpertInnen des Naturparks auf digitalem Wege bei der Bestimmung der gefundenen Käfer, Schmetterlinge, Fliegen und Hummeln unterstützt.

Auch die „Hummelsafari“ war ein Teil des Projektes. Die Kinder informierten sich im Homeschooling über Hummeln, konnten per digitalem Quiz zeigen, was sie gelernt hatten und entdeckten, dass es viele unterschiedliche Färbemuster bei den Hummeln gibt und dass diese Muster auch bei der Bestimmung helfen. Zusätzlich wurden die Funde auf naturbeobachtung.at gemeldet, wo sie von ExpertInnen bestimmt wurden.

Naturpark Ötztal

MS Längenfeld

In der Mittelschule Längenfeld haben die Schülerinnen und Schüler verschiedene Aktivitäten zu Insekten umgesetzt: Die Klasse 1F hat Schmetterlinge gemalt: "Schmetterlinge flattern über die Löwenzahnfelder". Die Klasse 2E hat in einem fächerübergreifenden Projekt (Biologie und Werken) ein Insektenhotel gebaut. Außerdem hat diese Klasse auch noch Insekten gezeichnet: "Es fliegt, > es fliegt..." Die Klasse 2D hat während der Zeit des Distance-Learnings Steckbriefe zu unterschiedlichen Insekten entworfen.

Foto: Archiv MS Längenfeld
Foto: Archiv MS Längenfeld

Informationen und Materialien

Ideen und Tipps

Die konzentrierten Aktionen der Naturparke, Naturpark-Schulen und Naturpark-Kindergärten lassen diese als österreichweite, kräftige Einheit in Erscheinung treten und zeigen deren besonderes Engagement für die Biodiversität.

Die Ausgabe der „Ideen und Tipps“ 2020 (PDF-Download: 8,3 MB) stecken voller Anregungen für Aktivitäten und Projekte zum Jahresthema „Landschaften voller Lebenskünstler“ und steht hier auch online zur Verfügung.

Praxismaterialien für Schulen und Kindergärten

Die Aktivitäten der folgenden Praxismaterialien sind auch in den „Ideen und Tipps“ 2020 zu finden. Die Unterlagen enthalten ausführliche Anleitungen und Arbeitsvorlagen.

Weitere Informationen und Materialien zu Insekten finden sich hier.


Top