Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: H. Marek

Foto: H. Marek

Foto: H. Marek

Foto: F. Kovacs

Foto: H. Marek

Foto: E. Neffe

Foto: H. Marek

Sommer im Naturpark Weißensee

Von edlen Krebsen und alten Sauriern – urzeitliche Lebewesen im Naturpark Weißensee

Blick auf den Weissensee, Foto: TINEFOTO

v. l.: Röbl, Schier, Knaller, Heuberger, Schaar Koch und Kerschbaumer, Foto: Naturpark Weissensee

Edelkrebs, Foto: Martin Müller

Dr. Kandutsch mit Saurier, Foto: Naturpark Weissensee

Der Naturpark Weißensee, diese besonders naturbelassene Landschaft in Kärnten bietet nicht nur Erholungssuchenden und Naturliebhabern tolle Freizeitmöglichkeiten, auch eine zumindest Europaweite Tier-Sensation und uralte „Versteinerungen“ sind hier zu finden. Die Landschaft und den Weißensee erweckt nicht nur beim oberflächlichen Betrachten einen besonders natürlichen Eindruck, tatsächlich zählt der 7.640 ha Größe Naturpark zu den naturbelassensten Gebieten Kärntens. 85% seiner Ufer sind natürlich oder naturnahe, kein anderer größerer See in Kärnten bietet so viel Natur.

Zu verdanken ist dies den vorausschauenden Einheimischen, man könnte sie auch als Sturköpfe bezeichnen, haben sie doch schon in den 1970er Jahren eine Durchzugsstraße verhindert und so die Basis für den heurigen Naturpark geschaffen. Und es sind diese Naturlandschaften die für die Biodiversität so wertvoll sind, Artenschutz kann nur mit dem Erhalt der Lebensräume funktionieren. Der Naturpark bietet nunmehr die Basis für Forschung, regionale Entwicklung und einer
gerade am Weißensee einmaligen Symbiose aus Naturschutz und Erholung. Die Natur wird geschützt und kann mit den Ranger Programmen erlebt werden. Landesrätin Sara Schaar: „Der Naturpark Weißensee ist sehr naturbelassen, was Einheimische und Gäste gleichermaßen schätzen. Neben dem Erholungsfaktor kommt
aber auch der Erlebnisfaktor nicht zu kurz, was sich auch im heurigen Sommerprogramm wiederspiegelt. Ob Groß oder Klein – hier ist wirklich für jede Besucherin und jeden Besucher etwas dabei: Sehr zu empfehlen sind die Touren mit unseren Naturpark-Rangerinnen und -Rangern, die es wirklich verstehen, jeden Ausflug zu etwas Besonderem zu machen.“

„Das Sommerprogramm spiegelt nicht nur die Vielfalt unseres Naturparks wider, sondern auch das große Engagement unserer Naturpark Rangerin Petra Karanbether und unseres Rangers Robert Röbl sowie die gute Zusammenarbeit aller Verantwortlichen. Für das heurige Naturpark Jahr haben wir uns wieder zahlreiche Maßnahmen vorgenommen. Der Weg zum Ostufer, der meistfrequentierte Wanderweg im Naturpark soll sicherer werden und gleichzeitig mit sanften Inszenierungen den Besucher über die Besonderheiten des Naturparks informieren. Den Westuferrundweg möchten wir als barrierefreien Slow Trail gestalten, hier sind wir gerade in der Detailplanung und mit unseren Partnerbetrieben bearbeiten wir ab Herbst die Vertiefung unserer Kooperation,“ so Franz Schier, der Vorsitzende des Naturpark Weißensee.

 

PDF-Download: Sommerprogramm des Naturparks Weißensee

Top