Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: Naturpark Falkenstein-Schwarzau-Gebirge

Foto: E. Neffe

Zum Raxkönig in den Zauberbergen

Das Kerngebiet (14 ha) umfasst den Westabhang des Falkensteins (1.011 m), eine Kalkklippe im Rax-Schneeberg-Gebiet. Der Naturpark ist reich an Karsterscheinungen wie Halbhöhlen, Quellen und Wasserfällen und bildet den Lebensraum für eine auffallend reiche alpine Flora. 

Bildergalerie

Einrichtungen und Angebote

  • Tiergehege
  • Teichanlage bei Schwarzau im Gebirge
  • Holzbringungsmuseum
  • „Hubmer-Gedächtnisstätte“ mit interaktiver Holztrift-Modellanlage
  • Führungen für Schulklassen

Daten & Fakten

Größe: 17 ha

Gründungsjahr: 1972

Wichtige Lebensräume:
Wald / Waldrand und -lichtungen, Lebensräume im Gebirge

Gemeinde:
MG Schwarzau im Gebirge

Fauna und Flora Besonderheiten aus der Tier- und Pflanzenwelt

Eichhörnchen, Foto: H. Marek

Im Wald der Region leben etwa Eichhörnchen, bevorzugen sie doch Laub- und Mischwälder. Bei diesen Allesfressern kommt, abhängig von der Jahreszeit und dem damit einhergehenden Nahrungsangebot, von Beeren und Früchten über Knospen und Pilze bis hin zu Schnecken und Würmern beinahe alles „auf den Tisch“.
Entlang der Wanderwege im Naturpark kann der Echte bzw. Gemeine Seidelbast gefunden werden. Dieser kleine, wenig verzweigte Strauch trägt rote oder selten gelbe Beeren – aber Obacht: Rinde, Samen und selbst der starke Duft der Blüten sind stark giftig! Er bevorzugt kalkreiche Böden und wächst an Wegund Waldrändern, da er viel Licht braucht.

Wandertipps

Naturpark-Rundwanderweg

Das Rax-Schneeberggebiet im Kleinformat

Der Weg bietet neben den schönen Ausblicken in die Landschaft auch interessante Naturphänomene, wie die im Kalkgestein auftretenden Karsterscheinungen.

Gehzeit: 1,5 – 2 Std.
Höhenunterschied: 50 Hm
Weglänge: ca. 5 km

  • Karte zur Wanderung erhältlich
  • öffentliche Verkehrsmittel
  • Weg markiert u./od. beschildert
  • Verpflegungsmöglichkeit
  • Parkplätze am Ausgangspunkt

Pdf zum Download: Naturpark-Rundwanderweg

Anfahrt

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der Südbahn von Wien bzw. Graz bis Payerbach-Reichenau und von dort weiter mit dem Bus (Linie 1746) bis Schwarzau im Gebirge


Mit dem Auto

1) Von Wien: A2 – S6 – Richtung Semmering – Abfahrt Gloggnitz – B27 über Reichenau/Rax und durchs Höllental – nach Schwarzau im Gebirge

2) A2 – Abfahrt Wöllersdorf – B21 durchs Piestingtal – Pernitz- Gutenstein – Abzweigung ins Klostertal – Klostertaler Gscheid – Schwarzau im Gebirge

3) A1 – Abfahrt St. Pölten Süd – B20 – Wilhelmsburg – B 18 Richtung Hainfeld – in Rainfeld abzweigen nach Kleinzell – Kalte Kuchl – B27 nach Schwarzau im Gebirge

4) A1 – Abfahrt St. Pölten Süd – B20 – Wilhelmsburg – Freiland – B 214 – Hohenberg – B21 Richtung Pernitz – B27 nach Schwarzau im Gebirge

5) Von Graz od. Bruck a. d. Mur: S6 bis Abfahrt Gloggnitz – B27 über Reichenau/Rax und durchs Höllental – nach Schwarzau im Gebirge


Top