Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: Mario Posch

Foto: Mario Posch

Foto: Mario Posch

Foto: Francesca Wolf

Foto: Anton Vorauer

Naturpark des Jahres

Der Naturpark Tiroler Lech ist „Naturpark des Jahres 2017“

Der Verband der Naturparke Österreichs (VNÖ) kürt jährlich einen von derzeit 48 Naturparken zum „Naturpark des Jahres“. 2017 geht dieser Titel an den Naturpark Tiroler Lech, der die sechsköpfige Jury durch die hochqualitative Umsetzung seiner Naturparkarbeit überzeugte. Beurteilt wurden Aktivitäten und Angebote in den Kategorien Schutz, Bildung, Erholung, Regionalentwicklung und Marketing. In allen Bereichen erzielte der Naturpark Tiroler Lech erstklassige Ergebnisse. Den zweiten Platz erreichte der burgenländische Naturpark Rosalia-Kogelberg, der vor allem in der Kategorie Erholung punktete; Platz drei belegt der Naturpark Südsteiermark, der im Bereich Marketing von allen Bewerbern am besten abschnitt.

Auszeichnung für vielfältige und innovative Maßnahmen

Das Naturparkhaus Klimmbrücke, Foto: Francesca Wolf

Für die Auszeichnung zum „Naturpark des Jahres 2017“ bewarben sich neun Naturparke. Die Jury mit Expertinnen und Experten vom Umweltbundesamt, Alpine Pearls, dem Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark, der Universität Wien, dem ORF Kärnten und dem Amt der Oberösterreichischen Landesregierung sieht beim Vergleich den Naturpark Tiroler Lech vorne: Der Naturpark Tiroler Lech überzeuge mit einer thematischen und methodischen Vielfalt an Bildungs- und Erholungsangeboten und setze ausgewogene Schutzmaßnahmen, die auf hohem Niveau angesiedelt und innovativ am Puls der Zeit umgesetzt werden, begründet sie ihre Bewertung.

Auwaldsafari im Naturpark Tiroler Lech, Foto: Anette Kestler

„Das Team und der Vorstand des Naturparks Tiroler Lech freut sich sehr über die Auszeichnung „Naturpark des Jahres 2017“. Für uns ist das eine große Bestätigung unserer langjährigen Arbeit in unseren Aufgabenbereichen und zeigt uns, dass wir mit unseren Aktivitäten auf dem richtigen Weg sind. Es ist wie ein Ritterschlag für uns.“ freut sich Anette Kestler, Geschäftsführerin des Naturparks Tiroler Lech über die Auszeichnung und kündigt die feierliche Urkundenüberreichung für den 12. Mai an. Wolfgang Mair, Präsident des VNÖ, gratuliert und dankt „… allen, die sich im Naturpark Tiroler Lech für den Schutz dieser wunderbaren Landschaften engagieren und einen wichtigen Beitrag zu deren Erhaltung für zukünftige Generationen leisten.“

Der letzte Wilde

Die Wildflusslandschaft im Naturpark Tiroler Lech, Foto: Mario Posch

Das Lechtal im Nordwesten Tirols ist einer der urtümlichsten und schönsten Landschaftsräume der Alpen. Der 2004 gegründete Naturpark liegt mit 24 Gemeinden und einer Gesamtfläche von rund 40 Quadratkilometern zur Gänze in den Nördlichen Kalkalpen und umfasst neben dem Talraum auch Teile der angrenzenden Bergmischwälder. Der Lech und seine Seitenzubringer sind die letzte intakte Wildflusslandschaft der Nordalpen und prägen den Charakter des Naturparks. In seinen Auwäldern, Seitentälern und geschützten Kulturlandschaftsteilen finden viele seltene und teilweise vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten wie beispielsweise Flussregenpfeifer, Kreuzkröte und Deutsche Tamariske ein letztes Refugium.

Spannende und lehrreiche Naturpark-Angebote

Orchideenexkursion am Baggersee, Foto: Lena Nicklas

Der Naturpark Tiroler Lech bietet seinen Besucherinnen und Besuchern viele spannende und lehrreiche Angebote: Im Besucherzentrum Burgenwelt Ehrenberg beispielsweise präsentiert sich die Naturausstellung „Der letzte Wilde“ zum Lebensraum Wildfluss. Der Lechweg bietet als zertifizierter Weitwanderweg auf 125 Kilometern das einzigartige Naturerlebnis, den Lech „Von der Quelle bis zum Fall“ zu erwandern. Darüber hinaus laden zahlreiche Lehrpfade und ein weitläufiges Wander- und Radwegenetz Naturinteressierte dazu ein, die Besonderheiten des Naturparks zu erkunden und zu genießen. 

Übersicht der „Naturparke des Jahres“

2016: Naturpark Hochmoor Schrems (Niederösterreich)

2015: Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen (Tirol)

2014: Naturpark Weissensee (Kärnten)

2013: Naturpark Weißbach (Salzburg)

2012: Naturpark Sparbach (Niederösterreich)

2011: Naturpark Kaunergrat (Tirol)

2009: Naturpark Obst-Hügel-Land (Oberösterreich)

2008: Naturpark Dobratsch (Kärnten)

2007: Naturpark Steirische Eisenwurzen (Steiermark)

2006: Naturpark Raab-Öség-Goričko (Burgenland)

2005: Naturpark Heidenreichsteiner Moor (Niederösterreich)

2004: Naturpark Pöllauer Tal (Steiermark)

2003: Naturpark Rechberg – heute: Naturpark Mühlviertel (Oberösterreich)

1999: Naturpark Sölktäler (Steiermark)

1996: Naturpark Blockheide Gmünd-Eibenstein (Niederösterreich)

Top