Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: H. Marek

Foto: Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen

Foto: E. Neffe

Foto: H. Marek

Foto: F. Kovacs

Foto: H. Marek

Foto: H. Marek

Naturvermittlung

Hochschullehrgang "Lernraum Natur"

Ein Meilenstein in der Umweltbildung

In einer einzigartigen Kooperation haben die Pädagogische Hochschule Burgenland, die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik und die Österreichischen Naturparke den Lehrgang „Lernraum Natur“ (30 ECTS-Anrechnungspunkte) entwickelt. Dieser wird ab dem Wintersemester 2018/19 als Pilotprojekt im Burgenland realisiert.

„Lernraum Natur“ ist ein neu entwickeltes, umfangreiches und qualitativ hochwertiges Fortbildungsangebot zum Lernen in Naturräumen, das auf dem Niveau eines Hochschullehrgangs erst- malig in Österreich durchgeführt wird.

Der Lehrgang qualifiziert die Absolventen*innen Kulturlandschaften und Naturräume, wie beispielsweise landwirtschaftlich genutzte Flächen, Gärten oder Schutzgebiete, als kindgerechte und bildungswirksame Lernräume zu nutzen. Die Kulturlandschaften und Naturräume dienen dabei als Lernumgebung, als Lerngegenstand sowie als Impulsgeber für Lernprozesse.

Erweiterung des Angebots

Foto: biker3/Fotolia

Ab dem Studienjahr 2019/20 wird das Curriculum „Lernraum Natur“ zusätzlich in einer erweiterten Form mit 60 ECTS-Anrechnungspunkte als Erweiterungsstudium und im Verbund Süd-Ost (Burgenland, Steiermark und Kärnten) als Schwerpunkt im Rahmen des Bachelorstudiums Lehramt Primarstufe angeboten. Die Erweiterung umfasst die Bereiche dokumentiertes Selbststudium, Praxis in den Anwendungsfeldern der Naturpädagogik und eine ausbildungsbegleitende Supervision.

Zielgruppe

„Lernraum Natur“ richtet sich an Elementarpädagogen*innen, an Lehrer*innen sowie an Personen, die Naturpädagogik im außerschulischen Kontext praktizieren, zum Beispiel in der Natur- und Landschaftsvermittlung.

Voraussetzungen

Der Lehrgang kann im Rahmen einer beruflichen Weiterbildung absolviert werden. Es bestehen keine Zulassungsvoraussetzungen.

Abschluss

Foto: Naturpark Weissensee

Zum Abschluss der Ausbildung verfügen die Absolventen*innen über spezifisches Wissen und konkrete praktische Erfahrungen, wie Lehrinhalte im Lernraum Natur vermittelt werden können.

Nach erfolgreicher Absolvierung des Lehrgangs erhält der/die Absolvent*in ein Abschluss-Zertifikat, das als Fortbildungs-Nachweis einer staatlichen tertiären Bildungseinrichtung dient. Dieser Abschluss wird zudem vom Verband der Natur- parke Österreichs als hochwertige pädagogische Qualifizierung im Sinne des Bildungsauftrages des 4-Säulen-Modells anerkannt. 

Kosten

Die Ausbildung wird von den Kooperationspartnern finanziert; die Teilnahme am Lehrgang ist somit kostenfrei. Die Kosten für Anreise und Aufenthalt bei den Seminaren sowie Gebühren im Ausmaß von maximal € 50,- pro Semester sind vom Teilnehmer bzw. von der Teilnehmerin selbst zu tragen.

Aufbau und Inhalte des Lehrgangs

Die Ausbildung gliedert sich inhaltlich in folgende Bereiche:

Grundlagen für die Arbeit im Lernraum Natur

  • Kommunikation und Interaktion
  • Gruppentheorie und Gruppendynamik
  • Lern- und Bildungstheorie
  • Wahrnehmen und Verstehen


Anwendungsfelder der Naturpädagogik

Der Lehrgang bezieht sich auf folgende  Anwendungsfelder:

  • Gartenpädagogik
  • Naturparkpädagogik
  • Bildungsarbeit in Schutzgebieten
  • Tiergestützte Pädagogik
  • Umweltbildung und Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)
  • Gesundheitsförderung in und mit der Natur

Formate der pädagogischen Arbeit 

Der Lehrgang vermittelt didaktische und methodische  Zugänge in folgenden pädagogischen Formaten, die für alle Anwendungsfelder relevant sind:

  • Seminare und Vorträge
  • Naturvermittlung
  • Outdoorpädagogik
  • Tiergestützte Angebote
  • Dislozierter Unterricht/Bildungsprogramme vor Ort
  • Forschendes, entdeckendes Lernen
  • (Frei)Raum (Garten, Hof, Park, Spielplatz, Parcour)
  • Landschaftspflege und aktiver Natur- und Tierschutz

Dauer und Anrechnung

Der Lehrgang dauert 6 Semester und setzt sich aus 6 Modulen zusammen, also 1 Modul pro Semester. Er umfasst 30 ECTS-Anrechnungspunkte (5 ECTS-AP pro Modul). Jedes Modul wird in Seminaren absolviert, die aus 8 ganzen Tagen und einem dokumentierten Selbststudium bestehen. 

Lehrgangs-Module

Die grün dargestellten Module „Bildungsauftrag“ und „Nachhaltige Entwicklung“ werden im zweiten und sechsten Semester angeboten und dienen in besonderer Weise dem Kennenlernen der Anwendungsfelder und der Vernetzung. Die grau dargestellten Module sind nicht aufbauend und können in beliebiger Reihenfolge – je nach Angebot –  absolviert werden. Dadurch kann bei unvorhergesehenen Unterbrechungen der Lehrgang zu einem späteren Zeitpunkt jederzeit fortgesetzt werden.

PDF-Download: Modulbeschreibungen

Termine

Am 27. und 28. August findet die Kick-off Veranstaltung "Lernraum Natur – Symposium Sommer 2018" statt.

Nähere Infos zum Programm finden Sie im nachstehen PDF:

PDF-Download: Symposium Sommer 2018: Begegnung mit der Natur

Anmeldung

Pädagogische Hochschule Burgenland
Mag. Dr. Robert Nehfort
E-Mail: robert.nehfort@ph-burgenland.at 

Link zur Website der PH Burgenland und zum Anmeldeformular

Kooperationspartner

Pädagogische Hochschule Burgenland
Mag. Dr. Robert Nehfort  
Tel.: +43 (0)664 / 314 71 92
E-Mail: robert.nehfort@ph-burgenland.at
Web: www.ph-burgenland.at

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik
Mag.a Dr.in Birgit Karre
Tel.: +43 (0)1 / 877 22 66-21
E-Mail: seminare@agrarumweltpaedagogik.ac.at
Web: www.agrarumweltpaedagogik.ac.at

Verband der Naturparke Österreichs
Gabriele Peters
Tel.: +43 (0)316 / 31 88 48-17
E-Mail: peters@naturparke.at
Web: www.naturparke.at

ARGE Naturparke Burgenland
Mag.a Andrea Sedlatschek
Tel.: +43 (0)3357 / 9010 24-73
E-Mail: andrea.sedlatschek@rmb-sued.at
Web: www.naturparke.at/arge-naturparke-burgenland

Naturparke Steiermark
Mag. Bernhard Stejskal
Tel.: +43 (0)664 / 832 13 37
E-Mail: naturparke@steiermark.com
Web: www.naturparke-steiermark.at 


Zertifikatslehrgang Natur- und Landschaftsvermittlung

Foto: VNÖ / V. Langer

Es ist eine höchst anspruchsvolle Aufgabe, Menschen die Natur näher zu bringen, sie  für  die  Vielfalt  zu  begeistern,  für  die  kleinen und  großen  Phänomene  am Wegesrand.  Naturbegegnungen  sind  Grundlage  für  umweltgerechtes  Verhalten, sind  sinnstiftend  und  wohltuend  –  ihre  Bedeutung  kann  nicht  hoch  genug eingeschätzt  werden.  Für  die  Tätigkeit  als  NaturvermittlerIn  ist  Begeisterung  für die  Natur  ebenso  Voraussetzung  wie  die  Freude  an  der  Arbeit  mit  Menschen.

Darüber  hinaus  braucht  es  aber  auch  Wissen  über  die  Natur,  die  Kenntnis pädagogischer    Grundlagen,    das    Wissen    um    Methoden    und    ihren zielgruppenadäquaten  Einsatz  sowie  organisatorische  Kompetenzen,  z.  B.  im Bereich  Marketing  und  Öffentlichkeitsarbeit.  Der  Lehrgang  vermittelt  das Basiswissen,  um  erlebnisorientierte  Veranstaltungen und  Führungen  zum  Thema Natur  und  Landschaft erfolgreich planen und durchführen zu können. Im Rahmen von  Exkursionen  lernen  Sie  verschiedene  Lebensräume kennen  und  probieren Elemente der Erlebnispädagogik für unterschiedliche Zielgruppen aus.  

Inhalte

Foto: VNÖ / G. Wakonigg

Erlebnispädagogik    und    Umweltdidaktik,    Naturvermittlung    für unterschiedliche    Zielgruppen,    Kommunikation,    Umgang    mit    Gruppen, naturkundliche  Grundlagen  (Zoologie,  Botanik),  Grundzüge  der  Waldpädagogik, Biodiversitätskommunikation, Landschaftsentstehung, Kulturlandschaft, Veranstaltungsdesign,    Angebotsentwicklung    und    Marketing,    rechtliche Rahmenbedingungen,  Sicherheit,  Orientierung  und  Wetterkunde,  Schutzgebiete, Ziele  und  Aufgaben  von  Naturparken.  Sie  schließen  den  Lehrgang  mit  einer schriftlichen und praktischen Arbeit ab. 

Zielgruppe

Alle, die als NaturvermittlerIn tätig werden wollen oder bereits sind, z.  B.  Landwirtinnen  und  Landwirte,  BewohnerInnen  und  MitarbeiterInnen  der Naturparke, Studierende und AbsolventInnen der HAUP, Naturinteressierte.

Termin und Ort

  • Modul 1: Mo. 12. bis Mi. 14. März 2018, Bildungshaus Schloss Retzhof, Leibnitz
  • Modul 2: Mi. 25. bis Fr. 27. April 2018, FAST Pichl in Mitterdorf im Mürztal
  • Modul 3: Mi. 16. bis Fr. 18. Mai 2018, Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Wien
  • Modul 4: Mo. 28. bis Mi. 30. Mai 2018, JUFA Pöllau bei Hartberg
  • Modul 5: Fr. 29. Juni bis So. 1. Juli 2018, JUFA Pöllau bei Hartberg
  • Modul 6: Do. 13. bis Fr. 14. Sept. 2018, JUFA Pöllau bei Hartberg

Jeweils ganztags, z.T. mit Abendeinheiten, genaue Kurszeiten unter www.stmk.lfi.at

Dauer: 136 UE (17 Kurstage)

Kosten

€ 996,- (exkl. Unterkunft und Verpflegung)

Voraussetzung

Erste-Hilfe-Kenntnisse  (Kursbestätigung  über 16 Stunden, absolviert in den letzten 2 Jahren; kann auch nachträglich vorgelegt werden).

Unterkunft

Sie  haben  die  Möglichkeit,  an  den  Kursorten oder  in  der  näheren  Umgebung  zu  nächtigen (nicht   im   Kurspreis   inkludiert).   Infos   zur Zimmerbuchung  erhalten  Sie  rechtzeitig  vor Lehrgangsbeginn   (bei   Bedarf   selbständige Buchung und Bezahlung erforderlich). 

Anrechnung

8  ECTS  der   Hochschule  für  Agrar-  und Umweltpädagogik

Anmeldung

bis spätestens 26.02.2018 beim LFI Steiermark, Hamerlinggasse 3, 8010 Graz 

Kontakt

web: www.stmk.lfi.at
E-Mail: zentrale@lfi-steiermark.at
Telefon: 0316 / 8050 - 1305

LFI Steiermark in Kooperation mit dem Verband der Naturparke Österreichs und der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik.

 

PDF-Download: Zertifikatslehrgang Natur- und Landschaftsvermittlung

Top