Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: Chris Walch

TVB Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen/Mediadom

Foto: Michael Stabentheiner

Zertifikatslehrgang Natur- und Landschaftsvermittlung

Foto: VNÖ / V. Langer

Es ist eine höchst anspruchsvolle Aufgabe, Menschen die Natur näher zu bringen, sie für die Vielfalt zu begeistern, für die kleinen und großen Phänomene am Wegesrand. Naturbegegnungen sind Grundlage für umweltgerechtes Verhalten, sind sinnstiftend und  wohltuend – ihre Bedeutung kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Für die Tätigkeit als NaturvermittlerIn ist Begeisterung für die Natur ebenso Voraussetzung wie die Freude an der Arbeit mit Menschen.

Darüber hinaus braucht es aber auch Wissen über die Natur, die Kenntnis pädagogischer Grundlagen, das Wissen um Methoden und ihren zielgruppenadäquaten Einsatz sowie organisatorische Kompetenzen, z.B. im Bereich Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Der Lehrgang vermittelt das Basiswissen, um erlebnisorientierte Veranstaltungen und Führungen zum Thema Natur und Landschaft erfolgreich planen und durchführen zu können. Im Rahmen von Exkursionen lernen Sie verschiedene Lebensräume kennen  und probieren Elemente der Erlebnispädagogik für unterschiedliche Zielgruppen aus.

Inhalte

Foto: VNÖ / G. Wakonigg

Erlebnispädagogik und Umweltdidaktik, Naturvermittlung für unterschiedliche Zielgruppen, Kommunikation, Umgang mit Gruppen, naturkundliche Grundlagen (Zoologie, Botanik), Grundzüge der Waldpädagogik, Biodiversitätskommunikation, Landschaftsentstehung, Kulturlandschaft, Veranstaltungsdesign, Angebotsentwicklung und Marketing, rechtliche Rahmenbedingungen, Sicherheit, Orientierung und Wetterkunde, Schutzgebiete, Ziele und Aufgaben von Naturparken. Sie schließen den Lehrgang mit einer schriftlichen und praktischen Arbeit ab.

Zielgruppe

Alle, die als NaturvermittlerIn tätig werden wollen oder bereits sind, z.B. Landwirtinnen und Landwirte, BewohnerInnen und MitarbeiterInnen der Naturparke, Studierende und AbsolventInnen der HAUP, Naturinteressierte.

Termin und Ort

  • Modul 1: Mo. 30. März 2020 bis Mi. 01. April 2020, Bildungshaus Schloss Retzhof, Leibnitz
  • Modul 2: Mi. 22. bis Fr. 24. April 2020, FAST Pichl in Mitterdorf im Mürztal
  • Modul 3: Mi. 13. bis Fr. 15. Mai 2020, Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Wien
  • Modul 4: Fr. 05. bis So. 07. Juni 2020, JUFA Pöllau bei Hartberg
  • Modul 5: Fr. 26. bis So. 28. Juni 2020, JUFA Pöllau bei Hartberg
  • Modul 6: Do. 10. bis Fr. 11. Sept. 2020, JUFA Pöllau bei Hartberg

Jeweils ganztags, z.T. mit Abendeinheiten, genaue Kurszeiten unter www.stmk.lfi.at

Dauer: 136 UE (17 Kurstage)

Kosten

€ 996,- (exkl. Unterkunft und Verpflegung)

Voraussetzung

Erste-Hilfe-Kenntnisse (Kursbestätigung über 16 Stunden, absolviert in den letzten 2 Jahren; kann auch nachträglich vorgelegt werden).

Unterkunft

Sie haben die Möglichkeit, an den Kursorten oder in der näheren Umgebung zu nächtigen (nicht im Kurspreis inkludiert). Infos zur Zimmerbuchung erhalten Sie rechtzeitig vor Lehrgangsbeginn (bei Bedarf selbständige Buchung und Bezahlung erforderlich). 

Anrechnung

8 ECTS der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik

Anmeldung

beim LFI Steiermark, Hamerlinggasse 3, 8010 Graz 

Link zur Anmeldung

Kontakt

web: www.stmk.lfi.at
E-Mail: zentrale@lfi-steiermark.at
Telefon: 0316 / 8050 - 1305

LFI Steiermark in Kooperation mit dem Verband der Naturparke Österreichs und der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik.

Kursabschluss 2019

Die TeilnehmerInnen des Kurses 2019 (Foto: VNÖ)

Am 1. April 2019 startete der diesjährige Zertifikatslehrgang „Natur- und Landschaftsvermittlung“ im Bildungshaus Retzhof in der Südsteiermark. In sechs Modulen in der Steiermark und Wien lernten sich die TeilnehmerInnen nicht nur gegenseitig kennen, sondern wurden auch in die Grundlagen der Naturvermittlung eingeführt. Selbst eher theoretische Themen, wie die rechtlichen Voraussetzungen bei Führungen und ein Abstecher ins Marketing wurden von den ReferentInnen so praxisnah vorgestellt, dass niemals Langeweile aufkam. Bei zahlreichen Ausflügen, Exkursionen und Naturvermittlungs-Spielen konnten die TeilnehmerInnen in der Praxis ausprobieren, was ein gelungenes Angebot ausmacht und wie auf die einzelnen Zielgruppen spezifisch eingegangen werden kann.

Beim letzten Modul Mitte September im Naturpark Pöllauer Tal präsentierten die TeilnehmerInnen dann, was sie in den vergangenen Monaten gelernt hatten. Die Abschlussführungen zeigten sehr eindrucksvoll, wie breit gefächert die Interessen und Themengebiete waren und wie einfallsreich die Inhalte umgesetzt wurden. Wanderungen mit Lamas und Pferden standen ebenso am Programm, wie Naturvermittlung für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Kraftorte, Kräutergärten und selbst dicht besiedelte Städte wurden als Orte der Naturvermittlung gewählt und den KollegInnen anschaulich näher gebracht.

Der Verband der Naturparke Österreichs gratuliert allen AbsolventInnen des Kurses ganz herzlich zum erfolgreichen Abschluss und freut sich auf die vielfältigen Angebote, die da kommen werden!

Impressionen aus dem Kursalltag

Top