Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: Naturpark Jauerling-Wachau

Foto: Büro LACON

Foto: Naturpark Attersee-Traunsee

Ausbildungsinitiative Lernraum Natur

Pädagogische Hochschule Burgenland in Kooperation mit der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, dem VNÖ, den steirischen Naturparken und der ARGE Naturparke Burgenland von Mag. Dr. Robert Nehfort

Projektbeschreibung

Unterricht im Freien (Foto: biker3/Fotolia)

Ausgangspunkt dieser Initiative war ein 2015 gestartetes Projekt zur Unterstützung von Naturpark-Schulen. Das Burgenland hatte damals 20 Naturpark-Schulen, 15 Volksschulen und 5 (kleine) Neue Mittelschulen im ländlichen Raum. Das Projekt bot Fortbildung, Vernetzung und Schulentwicklungsberatung. Es wurde in Kooperation mit dem Regionalmanagement Burgenland (ARGE Naturparke Burgenland) entwickelt und durchgeführt, wurde gut angenommen und läuft mittlerweile sehr erfolgreich im fünften Jahr.

Die Stützung der Naturpark-Schulen schien uns aus zwei grundsätzlich unterschiedlichen Motiven sinnvoll:

  • Da war zum einem das didaktische Motiv. Projektorientierten Unterricht (einen Unterricht, der direkt auf den das Schulgebäude umgebenden Naturpark Bezug nahm, der diese Kulturlandschaft auch als Lernraum nutzte) zu unterstützen, war für uns eine sinnvolle und lohnende pädagogische Initiative. Wir verstanden die Kulturlandschaft nicht nur als Lerngegenstand, sie war auch Lernumgebung und Impulsgeber für Lernprozesse.
  • Das zweite Motiv war ein regionalpolitisches. Der ländliche Raum ist von Abwanderung bedroht. Die meisten Jugendlichen pendeln nach Erfüllung der Schulpflicht aus dem unmittelbaren Lebensraum aus, viele sogar bereits ab dem 10. Lebensjahr. Wir sahen also auch regionalpolitisch in diesem Projekt eine Chance, die regionalen Kompetenzen (Wissen, Können, Verstehen) zu stärken, so die Verbundenheit zum Lebensraum zu festigen und damit möglicherweise der späteren Abwanderung entgegenzuwirken.

Bald zeigte sich, dass halbtägige Fortbildungen den Bedarf nicht deckten. Es zeigte sich auch, dass nicht nur Lehrende an Schulen und Elementarpädagoginnen die Fortbildung gerne in Anspruch nahmen, auch die in der Naturvermittlung tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter meldeten Aus- und Fortbildungsbedarf (speziell im Bereich der schulischen Angebote) an. So entstand die Idee eines Lehrgangs, so entstand die Idee der gemischten Gruppe (Lehrpersonen, ElementarpädagogInnen und NaturvermittlerInnen in einer Ausbildungsgruppe). Weil wir besonders junge Kolleginnen und Kollegen ansprechen wollten, strebten wir die Integration dieser Ausbildung in das Studium Lehramt Primarstufe an.

Der Verband der Naturparke Österreichs war in das Projekt zur Unterstützung der burgenländischen Naturpark-Schulen von Beginn an eingebunden, die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik war seit dem Schuljahr 2016/17 Partner in diesem Projekt, die steirischen Naturparke betrachteten unsere Initiative aufgrund der geografischen Nähe mit Interesse und Unterstützungsbereitschaft. Was lag näher, als die Umsetzung einer derart ambitionierten Idee gemeinsam anzugehen?

Der Wald als Lernort (Foto: Gerlinde Wakonigg)

Zunächst wurde, als zentrales Element, das Curriculum für den Schwerpunkt im Bachelorstudium Lehramt Primarstufe entwickelt. Dieses wurde Anfang 2018 vom Bildungsministerium bewilligt. Im zweiten Schritt wurde auf dieser Basis das Curriculum für den Hochschullehrgang ausgearbeitet und zur Bewilligung eingereicht. Daran anschließend entwickelten wir ein vertiefendes Masterstudium Lehramt Primarstufe mit Schwerpunkt Lernraum Natur. Dieses wurde mit den Partnerhochschulen und Part-neruniversitäten im Entwicklungsverbund Süd-Ost abgestimmt und danach bewilligt.

Das Curriculum (Lehrgang / Schwerpunkt / Erweiterungsstudium) umfasst sechs Module. Jedes Modul widmet sich einem Schwerpunktthema. Diese sind:

  • Natürlich lernen – Lerntheorie und konstruktivistische Didaktik
  • Bildungsauftrag – Orientierung im Feld
  • Arbeiten in Gruppen – Gruppentheorie und Gruppendynamik
  • Wahrnehmung und Verstehen – Sensorik und Erkenntnis
  • Mensch und Natur – Kulturgeschichte der Mensch-Natur-Beziehung
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung – Projekte und Kooperationen

Jedes Modul besteht zur Hälfte aus Seminaren, die dem Bereich Grundlagen zuzuordnen sind und zur Hälfte aus Seminaren, die dem Bereich Didaktik und Methodik zuordenbar sind. In den Studien (Schwerpunkt Bachelorstudium Lehramt Primarstufe und Erweiterungsstudium) wird dieser Ausbildungskern durch ein umfangreiches Selbststudium, Exkursionen und Praxis und eine ausbildungsbegleitende Supervision gründlich vertieft.

Die Ausbildung wird von den Kooperationspartnern finanziert; die Teilnahme am Lehrgang ist somit kostenfrei. Die Kosten für Anreise und Aufenthalt bei den Seminaren sowie Gebühren im Ausmaß von maximal € 50,- pro Semester sind vom Teilnehmer bzw. von der Teilnehmerin selbst zu tragen.

Die Ausbildung „Lernraum Natur“ wird vom Verband der Naturparke Österreichs als qualitativ hochwertige pädagogische Ausbildung für die Arbeit im Bereich des Bildungsauftrags des VNÖ (4-Säulen Modell) anerkannt.

Das Masterstudium Lehramt Primarstufe mit Schwerpunkt Lernraum Natur fokussiert fachlich auf den Sachunterricht und im Bereich der gebundenen Wahlfächer auf Global Citizenship Education. Die fachdidaktische Vertiefung betrifft Projektunterricht unter Einbeziehung externer ExpertInnen und externer Lernorte.

Resümee

Die große Nachfrage hat uns überrascht, erfreut und bedeutet eine große Verantwortung und Verpflichtung der Kooperationspartner.

Die erste Lehrgangsgruppe (Start WS18) startete nach mehr als 100 Anfragen und 54 Anmeldungen mit zwei Gruppen (1A und 1B). Für die Gruppe zwei (Start WS19) liegen momentan 54 Anmeldungen (davon 9 Studierende Bachelor Lehramt Primarstufe) auf.

Die Teilnehmenden (bzw. Angemeldeten) kommen derzeit aus sechs Bundesländern (Burgenland, Niederösterreich, Steiermark, Oberösterreich, Kärnten und Salzburg). Eine Teilnehmerin kommt aus Deutschland.

Ausblick

Lernraum Natur ist ein europaweit einzigartiges und sehr erfolgreiches Pilotprojekt. Es wird umfangreich evaluiert, wissenschaftlich begleitet und bedarfsgereicht modifiziert und erweitert.

Service-Angaben

Pädagogische Hochschule Burgenland • Mag. Dr. Robert Nehfort
Kompetenzzentrum Bildung für nachhaltige Entwicklung
Thomas Alva Edison Str. 1 • 7000 Eisenstadt
Tel.: +43 (0) 59010 30-0 • E-Mail: robert.nehfort@ph-burgenland.at

Kooperationspartner


Stand: Juli 2019


Top