Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen (Michaela Walch)

Foto: Herfried Marek

Foto: Herfried Marek

Wimperfledermaus

Foto: pixabay.com

Die Wimperfledermaus (Myotis emarginatus) hat eine Körperlänge von 41 bis 53 mm und eine Flügelspannweite von 220 bis 245 mm. Das Gewicht beträgt zwischen 7 und 15 g. Sie haben ein langes, wolliges, dreifarbiges Rückenfell und die Flügel sind relativ breit ausgebildet.

Diese Fledermäuse haben eine wärmeliebende Art und beziehen ihr Sommerquartier etwa in Burgen. So findet sich die größte Kolonie von Wimperfledermäusen in Mitteleuropa in der Burg Lockenhaus im Naturpark Geschriebenstein-Irottkö. Den Winter verbringen sie kopfüber hängend in Höhlen, Felsspalten und hohlen Bäumen. Als Säugetiere bringen Fledermäuse lebende Junge zur Welt, die bis zur Selbständigkeit mit Muttermilch ernährt werden. Danach fressen sie kleine Insekten und Spinnen. Die Fledermäuse werden im Alter von ein bis zwei Jahren geschlechtsreif und haben nur einen Fortpflanzungszyklus pro Jahr. Tragzeit, abhängig vom Ernährungszustand der Mutter, liegt zwischen 40 und 60 Tagen. Pro Wurf werden in der Regel ein, selten zwei Junge geboren. Die Wimperfledermaus zählt zu den bedrohten Tierarten, und ist daher landesgesetzlich geschützt.


Top