Zum Inhalt springen

AA AA AA

Blauflügel-Prachtlibelle, Foto: Andreas Kristl

Foto: Franz Kovacs

Honigbiene, Foto: Ewald Neffe

Wildschwein, Foto: Ewald Neffe

Moorfrosch, Foto. Herfried Marek

Blaue Holzbiene, Foto: Herfried Marek

Fischotter, Foto: Ewald Neffe

Alpenbockkäfer, Foto: Herfried Marek

Storchschnabel-Bläuling

Foto: pixabay.com

Der Storchschnabel-Bläuling (Plebejus eumedon) hat eine Flügelspannweite von 26 bis 30 mm. Die Flügeloberseiten sind dunkelbraun, die Unterseiten hell graubraun mit orangen Randflecken und einem auffallenden, weißen Längswisch. Die hellgrünen Raupen werden ca. 15 mm lang.

Der Schmetterling lebt in Feuchtwiesen mit Vorkommen von Wiesenstorchschnabel (Geranium pratense). Im Juni und Juli fliegen die Schmetterlinge, überwintert wird als kleine Raupe. Sie ernähren sich ausschließlich von Storchschnabelarten.

Der Bläuling ist geschützt. Um den Tieren die Entwicklung in allen Stadien zu ermöglichen, sollten Flächen abwechselnd gemäht werden.

Top