Zum Inhalt springen

AA AA AA

Schmalblättrige Wollgras, Foto: Naturpark Riedingtal

Hirschbirne, Foto: Ewald Neffe

Schachblume, Foto: F. Kovacs

Echte Johanniskraut, Foto: Ewald Neffe

Rostblättrige Alpenrose, Foto: R. Zideck

Hirschzungenfarn, Foto: H. Marek

Spinnweb-Hauswurz, Foto: H. Marek

Herbstzeitlose, Foto: E. Neffe

Scheidiges Wollgras

Das Scheidige Wollgras (Eriophorum vaginatum) wird bis zu 60 cm hoch und wächst lockerrasig mit langen Ausläufern. Die Blätter sind lang und schmal. Das Scheidige Wollgras blüht von Mai bis Juni. Die Früchte ähneln weißen Flocken und werden auch als „Moorblüte“ bezeichnet; tatsächlich handelt es sich aber um Samen.

Die mehrjährige Pflanze mag offene und halboffene feuchte Moorflächen. Die Härchen der Fruchtwolle verwendete man als Watteersatz für die Wundbehandlung und als Polsterfüllung. Fasertorf aus den Blattscheiden wurde in Notzeiten zur Herstellung von groben Spinnwaren oder Karton verwendet.

Top