Zum Inhalt springen

AA AA AA

Blauflügel-Prachtlibelle, Foto: Andreas Kristl

Foto: Franz Kovacs

Honigbiene, Foto: Ewald Neffe

Wildschwein, Foto: Ewald Neffe

Moorfrosch, Foto. Herfried Marek

Blaue Holzbiene, Foto: Herfried Marek

Fischotter, Foto: Ewald Neffe

Alpenbockkäfer, Foto: Herfried Marek

Rind

Foto: Andreas Kristl
Foto: Andreas Kristl

Die Hausrinder stammen vom Auerochsen ab und werden heute in vielfältigen Rassen gezüchtet. So gibt es spezielle Rassen für die Milchproduktion, andere geben mehr Fleisch. Rinder sind Wiederkäuer und können daher Milch und Fleisch aus Gras produzieren. Von Juni bis September grasen sie auf Almen und Weiden. Im Winter werden sie in Laufställen mit Heu und Silage gefüttert.

Rinder (Bos primigenius taurus) sind im Allgemeinen ungefährlich – sie greifen nur an, wenn sie sich oder ihre Kälber bedroht fühlen. Auf der Alm sind sie für die Offenhaltung der Flächen enorm wichtig, sonst würden unsere Almen auf Grund der Höhenlage bald mit Bäumen zuwachsen.

Top