Zum Inhalt springen

AA AA AA

Blauflügel-Prachtlibelle, Foto: Andreas Kristl

Foto: Franz Kovacs

Honigbiene, Foto: Ewald Neffe

Wildschwein, Foto: Ewald Neffe

Moorfrosch, Foto. Herfried Marek

Blaue Holzbiene, Foto: Herfried Marek

Fischotter, Foto: Ewald Neffe

Alpenbockkäfer, Foto: Herfried Marek

Östliche Smaragdeidechse

Foto: Herfried Marek

Mit einer Gesamtlänge von bis zu 35 cm ist die Smaragdeidechse (Lacerta viridis) die größte heimische Eidechse. Sie wiegt bis zu ca. 60 g. Die smaragdgrüne Farbe und die blauen Kehlchen der Männchen machen sie zum farbenprächtigsten Reptil Österreichs. Im Frühjahr nach der Häutung – Hochzeitskleid – ist die Färbung besonders intensiv.

Smaragdeidechsen bevorzugen sonnenerwärmte Geländehänge mit einem ausreichenden Feuchtegrad und einer Mischung aus offenen Strukturen und mosaikartiger Vegetation, wie etwa Weinberge, Halbtrockenrasen oder Streuobstwiesen. Die tagaktiven Tiere nehmen am Morgen und Abend ausgiebige Sonnenbäder – tagsüber klettern sie nahrungssuchend im Pflanzengestrüpp umher. Sie ernähren sich hauptsächlich von Spinnen und Insekten, gelegentlich werden auch Früchte gefressen.

Top