Zum Inhalt springen

AA AA AA

Blauflügel-Prachtlibelle, Foto: Andreas Kristl

Foto: Franz Kovacs

Honigbiene, Foto: Ewald Neffe

Wildschwein, Foto: Ewald Neffe

Moorfrosch, Foto. Herfried Marek

Blaue Holzbiene, Foto: Herfried Marek

Fischotter, Foto: Ewald Neffe

Alpenbockkäfer, Foto: Herfried Marek

Mornellregenpfeifer

Die Mornellregenpfeifer (Charadrius morinellus) sind ca. 20 cm groß mit einer Flügelspannweite von etwa 60 cm und einem Gewicht von 100 (Männchen) bis 120 g (Weibchen). Wichtigste Erkennungsmerkmale sind der breite, bis in den Nacken verlaufende weiße Überaugenstreifen und ein weißes, dunkel eingefasstes Brustband. Die Nahrung des Mornell besteht vor allem aus Insekten.

Sie sind Zugvögel, die in Nordafrika und im Mittleren Osten überwintern und von Mai bis September im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen zu Gast sind. Der Vogel ist gemäß der Artenschutzverordnung des Landes Steiermark geschützt und vor allem besonders bedeutsam ob seines in Mitteleuropa einzigartigen Vorkommens in den Seetaler Alpen.

Top