Zum Inhalt springen

AA AA AA

Schmalblättrige Wollgras, Foto: Naturpark Riedingtal

Hirschbirne, Foto: Ewald Neffe

Schachblume, Foto: F. Kovacs

Echte Johanniskraut, Foto: Ewald Neffe

Rostblättrige Alpenrose, Foto: R. Zideck

Hirschzungenfarn, Foto: H. Marek

Spinnweb-Hauswurz, Foto: H. Marek

Herbstzeitlose, Foto: E. Neffe

Königskerze

Foto: Herfried Marek

Die Großblütige Königskerze (Verbascum thapsiforme) ist eine zweijährige Halbrosettenpflanze. Im ersten Jahr bildet sich eine Blattrosette aus; im zweiten Jahr kommt es zu einem extremen Höhenzuwachs (bis 2,5 m). Die Blütenfarbe ist gelb, die Blüten stehen in einem endständigen, langen walzenartigen Blütenstand zusammen. Von Juni bis August blüht die Pflanze von unten nach oben allmählich auf. Die oberirdischen Teile der Königskerze sind dicht filzig behaart.

Als Standort bevorzugt die Pflanze trockene, nicht nährstoffreiche Böden. In der Volksmedizin wir die Königskerze gegen Rheuma und bei Husten verwendet.

Top