Zum Inhalt springen

AA AA AA

Schmalblättrige Wollgras, Foto: Naturpark Riedingtal

Hirschbirne, Foto: Ewald Neffe

Schachblume, Foto: F. Kovacs

Echte Johanniskraut, Foto: Ewald Neffe

Rostblättrige Alpenrose, Foto: R. Zideck

Hirschzungenfarn, Foto: H. Marek

Spinnweb-Hauswurz, Foto: H. Marek

Herbstzeitlose, Foto: E. Neffe

Holunder-Knabenkraut

Das Holunder-Knabenkraut (Dactylorhiza sambucina) wird 10 bis 30 cm hoch und blüht von Anfang Mai bis Anfang Juni. Die Blüten treten in zwei Farbvarianten, in gelb und rot, auf. Am Lippengrund befindet sich eine purpurne oder gelbe Musterung. Die 4 bis 7 Laubblätter sind lanzettlich, grün gefärbt, ungefleckt und laubwerfend.

Die ausdauernde Pflanze kommt auf frischen bis mäßig trockenen Magerweiden, an Gebüschsäumen und vereinzelt bei Wacholderbeständen vor. Bei dieser Art entstehen immer wieder Hybriden mit anderen Orchideen. Sie sind Standortzeiger für den Naturschutz.

Top