Zum Inhalt springen

AA AA AA

Blauflügel-Prachtlibelle, Foto: Andreas Kristl

Foto: Franz Kovacs

Honigbiene, Foto: Ewald Neffe

Wildschwein, Foto: Ewald Neffe

Moorfrosch, Foto. Herfried Marek

Blaue Holzbiene, Foto: Herfried Marek

Fischotter, Foto: Ewald Neffe

Alpenbockkäfer, Foto: Herfried Marek

Feldhase

Feldhase, Foto: Herfried Marek

Feldhasen (Lepus europaeus) haben ein Gewicht von ca. 3 bis 6 kg und eine Länge von bis zu 70 cm. Die Hinterfüße können rund 18 cm lang werden. Die Fellfarbe variiert von rostgelb bis rötlich-braun. Ihre Ohren sind blassgrau, haben aber an den Spitzen schwarze dreieckige Flecken. Zur Zeit der Fortpflanzung sind sie tagaktiv, ansonsten dämmerungs- und nachtaktiv. Feldhasen vermehren sich sehr schnell; sie haben 3 bis 4 Würfe pro Jahr mit jeweils 1 bis 5 Jungen.

Sie ernähren sich ausschließlich pflanzlich. Besonders gern verstecken sie sich im langen Gras der Wiesen. Sie halten sich überall dort auf, wo es für sie ein Versteck gibt. Dort bleiben sie auch bis man ihnen sehr nahe kommt, erst dann flüchten sie. Aufgrund der starken Intensivierung der Landwirtschaft ist der Bestand des Feldhasen in vielen Regionen Europas rückläufig.

Top