Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: Herfried Marek

Foto: Freunde der Perchtoldsdorfer Heide

Foto: Josef Pennerstorfer

Federgras

Foto: Josef Pennerstorfer
Foto: www.extremfotos.com / Markus Haslinger

Das Federgras (Stipa pennata) ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die dichte Horste bildet. Die Halme stehen aufrecht, haben zwei bis vier Knoten, werden 25 bis 70 cm hoch und sind unter der Rispe rau. Die Blattscheiden sind kahl oder mehr oder weniger dicht etwa 0,1 mm lang behaart. Die Blütezeit ist von Mai bis Mitte Juni.

Es kommt auf Trockenrasen und Trockenlebensräumen, wie z.B. lückigen Steppenrasen, felsigen Hängen und lichten Wäldern, auf sommertrockenen, warmen, basenreichen, häufig kalkhaltigen, flachgründigen, nährstoffarmen, steinigen oder seltener sandigen Böden vor. Es handelt sich um eine Lichtpflanze und einen Wärmezeiger.

Das Federgras gilt als eines der Wahrzeichen der Wachau und als ein Symbol der Winzer. Es steht unter Naturschutz und darf nur für lokale Brauchtumszwecke, z.B. als Hutschmuck oder als Schmuck für traditionelle Trachten gepflückt werden.

Top