Zum Inhalt springen

AA AA AA

Schmalblättrige Wollgras, Foto: Naturpark Riedingtal

Hirschbirne, Foto: Ewald Neffe

Schachblume, Foto: F. Kovacs

Echte Johanniskraut, Foto: Ewald Neffe

Rostblättrige Alpenrose, Foto: R. Zideck

Hirschzungenfarn, Foto: H. Marek

Spinnweb-Hauswurz, Foto: H. Marek

Herbstzeitlose, Foto: E. Neffe

Echte Arnika

Foto: Ewald Neffe

Arnika (Arnica montana) erreicht Wuchshöhen von 30 bis 60 cm. Ihre Blätter sind meist rosettig. Die Körbchenblüten haben außen dottergelbe Zungenblüten und innen unscheinbare Röhrenblüten. Die Blütezeit ist von Juni bis August.

Die krautige Pflanze bevorzugt Weiden und magere Wiesen. Besonders auf der Kallbrunnalm und Litzlalm gibt es Arnikabestände, die als Lebensraum in charakteristischen Almgebieten mit offenen Weideflächen vorkommen.

Die Pflanze duftet aromatisch und wird als Heilpflanze genutzt. In Teilen Österreichs ist Arnika geschützt und darf dort nur in kleinen Mengen geerntet werden.

Top