Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: OIKOS

Biodiversität verwurzeln & sichtbar machen

Nach einer klaren Fokussierung auf die Themen Biodiversität und Naturschutz in den vergangenen Jahren (siehe auch Projekte "Aufladung Biodiversität" und „Strategie NATURPARKE STEIERMARK 2025", wollen die NATURPARKE STEIERMARK diese Themen in den Jahren 2019 - 2021 noch stärker

  • verwurzeln, das heißt die gewonnene Schärfung konsolidieren,
  • und sichtbar machen, also intensiv nach außen und in die Bevölkerung tragen.

Dies geschieht durch innovative Informationsveranstaltungen für die Bevölkerung sowie durch maßgeschneiderte Broschüren, die vermehrt an die Naturpark-Haushalte herangetragen werden. Der Naturpark-Bevölkerung soll noch stärker vermittelt werden, dass sie in einem Naturpark lebt und was Biodiversität und intakte Kulturlandschaft bedeuten. Auch in der restlichen Steiermark sollen die Leistungen der Naturparke präsenter werden. Es geht um eine Erhöhung der Strahlkraft für Naturschutzaktivitäten und ein besseres sichtbar machen in Form von Bewusstseinsbildung.

PDF-Download: 4,2 MB (Grafik: Gernot Passath)

Die Naturpark-Gemeinden decken große Aufgabenfelder ab. Die Einbindung von Biodiversität führt in der Umsetzung längerfristig zu Arbeitsersparnis, Kosteneffizienz und höherer Lebensqualität. Ein Diskurs in der Naturpark-Bevölkerung soll unterschiedliche Interessen offenlegen und einen Ausgleich ermöglichen.

Konkrete Maßnahmen (Auswahl)

Naturpark-Gemeinde-Gipfel & Naturpark-Parlament

Seit 2017 findet jährlich ein Gemeinde-Gipfel statt, um den Dialog mit der Botschaftergruppe „Naturpark-Gemeinden“ zu intensivieren. Die Veranstaltung wird 2020 durch die Einbindung der Bevölkerung zu einem Naturpark-Parlament erweitert. Angesprochen werden hier vor allem die Jugend (z.B. Landjugend), aber auch naturaffine und engagierte NaturliebhaberInnen. Inhaltlich steht ein kommunales Biodiversitäts-Thema mit entsprechenden Impulsreferaten im Zentrum (z.B. Klimawandel-Anpassung durch Biodiversität, naturnahe Begrünung). Auswahl-Kriterien für die Parlaments-TeilnehmerInnen sowie die zu behandelnden Themen und Fragestellungen werden in einem zentralen Vorbereitungs-Workshop mit den Naturpark-Managements erarbeitetet.

Mehr Informationen zum Naturpark-Gemeinde-Gipfel 2019 finden Sie hier!

Qualitätsmanagement Naturvermittlung

Die NaturvermittlerInnen sind eine der engagiertesten Botschaftergruppen und eine wertvolle Ressource für die Naturparke. Sie absolvierten zahlreiche Fortbildungen und wurden durch die Biodiversitäts-ExpertInnen naturparkspezifisch gefördert. Die im Rahmen von „Aufladung Biodiversität“ etablierten jährlichen „Treffen der steirischen NaturvermittlerInnen“ werden durch Hospitations- & Feedback-Mechanismen zu einem Qualitätsmanagements-Tool für die Naturvermittlung weiterentwickelt. Die Einbindung von Urlaubsgästen sowie Naturpark-BewohnerInnen dient der Evaluierung der Erlebnisprogramme und dem direkten Feedback für die NaturvermittlerInnen.

Naturpark kommt in die Stadt: Infoveranstaltungen

Mit „Grünzeug von der Wiese“ und „Hirschbirne trifft Schafnase“ wurden zwei Leuchtturmveranstaltungen geschaffen, bei denen die Naturparke in der Landeshauptstadt Graz Präsenz zeigen können. Dabei werden jährlich Tausende BesucherInnen über Arten- und Sortenvielfalt in wertvollen und gefährdeten Lebensräumen der Kulturlandschaft informiert. Inhaltlich wird - passend zum Frühlings- bzw. Herbstaspekt - das Thema Phänologie stärker in die Veranstaltungen eingebunden sowie der Präsentationsstand für beide Themen neu gestaltet. Um die Reichweite der Veranstaltungen zu erhöhen, werden diese durch Medienkooperationen und zusätzliche Auftritten in steirischen Bezirkshauptstädten erweitert. 2019 fanden „Grünzeug von der Wiese“ und „Hirschbirne trifft Schafnase“ nicht nur in Graz, sondern auch in Bruck an der Mur bzw. in Gleisdorf statt.

„Internationaler Tag der Biodiversität 2020“

Seit Jahren finden jeweils rund um den 22. Mai in jedem Naturpark Aktionstage mit den Naturpark-Schulen und Naturpark-Kindergärten statt. Diese Workshops, Forschungsstationen und Präsentationen  werden österreichweit durch den Verband der Naturparke Österreichs (VNÖ) koordiniert und durch Naturpark-Managements, Biodiversitäts-ExpertInnen, NaturvermittlerInnen, örtliche Vereine und zahlreiche externe ExpertInnen umgesetzt.

Um in der Steiermark mehr Aufmerksamkeit auf diese Aktivitäten zum „Internationalen Tag der Biodiversität 2020“ zu lenken, ist eine verstärkte Medienarbeit geplant. Zusätzlich zu den regionalen Aktivitäten mit über 2.500 Kindern und Jugendlichen werden in Graz BiologInnen das Areal des ORF-Landesstudios Steiermark unter die Lupe nehmen. Das parkähnliche Gelände wurde bereits 2010 im Rahmen einer Naturpark-Veranstaltung zum „Internationalen Jahr der Biodiversität“ von BiologInnen auf lokal vorkommende Arten untersucht und in einem Fachbericht dokumentiert. 2020 werden diese Ergebnisse den aktuellen Erhebungen gegenübergestellt und gemeinsam mit den zeitgleich stattfindenden Aktivitäten der einzelnen Naturparke der Bevölkerung präsentiert.

Foto: NATURPARKE STEIERMARK

Vor zehn Jahren: Das ForscherInnen-Team mit HR Dr. Johann Zebinger (a.D.) von der Naturschutz-Abteilung (A13) der Landes Steiermark zum Aktionstag 2010 im Park des ORF-Landesstudio Steiermark.

Mehr Informationen zum österreichweiten Aktionstag finden Sie hier!

„Natur wirkt!“

Bereits seit 5 Jahren ist die 180 Seiten starke A6-Broschüre „Natur wirkt!“ die „Visitenkarte“ der steirischen Naturparke. Die künftigen Ausgaben sollen die Angebote und Leistungen der steirischen Naturparke für Gäste und verstärkt auch für die Naturpark-Bevölkerung kommunizieren.

Um eine unabhängige und ganzheitliche Einschätzung der Wirksamkeit dieses wichtigen Printmediums zu gewährleisten, wurde im Projektverlauf eine Evaluierung der Ausgaben 2018 und 2019 durch 3 externe Medien-ExpertInnen durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Analyse fließen maßgeblich in die Gestaltung von „Natur wirkt!“ 2020-2021 ein. Eine grundlegende Neuerung wird das zukünftige 2-jährige Erscheinungsintervall dieses Begleiters durch die steirischen Naturparke sein.

Naturparke Steiermark-Faltkarte

Die Naturparke-Karte ist eines der beliebtesten Druckwerke in den steirischen Naturparken. Nach vielen Nachdrucken im letzten Jahrzehnt wurde die Karte nun überarbeitet und um die Themen Biodiversität, Phänologie, Kulturlandschaft und Naturschutzleistungen erweitert. Die Grafik wurde an das „Natur wirkt!“- Corporate Design der Steiermark Tourismus angeglichen.

Naturjuwele, Ausflugsiele und wissenswerte Landschaftsdetails stehen im Zentrum dieser großen Steiermarkkarte. Illustrationen und Fotos zeigen eindrucksvoll die Höhepunkte und Vielfalt der sieben steirischen Naturparke.

Organisation und Finanzierung

Projektlaufzeit: 2019-2021

Projektträger & Gesamtprojektleitung: NATURPARKE STEIERMARK

Projektkosten: € 248 647,10 (ELER M7.6.1, EU/Land)

Top