Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: Gery Wolf

Grünzeug von der Wiese - Wiesenblumen – Wildkräuter – Wildgemüse

Die Artenvielfalt der Blumenwiese reicht von Heilpflanzen in der Volksmedizin über Wirtspflanzen für Nützlinge für die Landwirtschaft – Bienen und Hummeln als Bestäuber – bis zum Erholungsraum für uns Menschen.

Diese Biodiversität möchten wir als NATURPARKE STEIERMARK den BesucherInnen zeigen und ihnen die Bedeutung der Wildpflanzen im Naturhaushalt bewusst machen.

Aviso

Die Freiluftpräsentation "Grünzeug von der Wiese 2020" war für Donnerstag, den 7. Mai 2020 in der Grazer Herrengasse geplant und musste wegen der Corona-Virus Maßnahmen abgesagt werden. Die nächste Ausstellung findet deshalb am Donnerstag, den 6. Mai 2021 in der Grazer Herrengasse vor dem Landhaus statt!

Fotos: Hannah Inreiter

Wildgemüse und Wildkräuter verkosten

Viele köstliche Gerichte lassen sich aus Kräutern bereiten. Die Palette der Gerichte reicht vom Zaun-Wicken-Pesto über den beliebten Wiesendudler bis zum 7-Kräuter-Kuchen. Die süßen, pikanten, würzigen und schmerzlindernden Kostproben aus der Wiesenküche finden immer viel Anklang bei den BesucherInnen der Ausstellung.

Bereits zum 9. Mal zeigten die NATURPARKE STEIERMARK am 8. Mai 2019 in der Ausstellung „Grünzeug von der Wiese“ in der Grazer Herrengasse die Vielfalt der Pflanzen in den Wiesen  – vom  Johanniskraut über die Wicken bis zum Wiesen-Labkraut.

Das erste Mal besuchten sie auch eine steirische Bezirkshauptstadt: „Grünzeug von der Wiese" war auch am 11.5. am Koloman-Wallisch-Platz (Hauptplatz) in Bruck ein voller Erfolg.

Fotos: NATURPARKE STEIERMARK

Die Wiese – von Blütenpracht zu Einheitsgrün

Foto: VNÖ

2019 wurden bei "Grünzeug von der Wiese" in Graz und Bruck/Mur besonders die Mähroboterwiese, die 14-tägig gemähte Gartenwiese und die bäuerliche Blumenwiese gegenübergestellt und auf ihre Artenvielfalt analysiert. Dabei zeigt sich deutlich, dass das viele Mähen die Artenvielfalt vermindert.

Heute ist nicht mehr jede Wiese eine Blütenpracht: viele Flächen werden zu früh und zu häufig gemäht. Damit verschwinden Wildkräuter und -blumen, die unsere Wiesen so bunt und duftend machen.

 

Die Wiese als Lebensraum

Über den Wiesen summt und surrt es immer weniger. Wer mit etwas Aufmerksamkeit die Berichte in den Medien verfolgt, weiß, dass die Anzahl an Schmetterlingen, Käfern und Bienen stetig abnimmt. Das hat zur Folge, dass auch die Vögel – zum Beispiel die Feldlerche - in unseren Landschaften dramatisch weniger werden. Also was tun? Und wer?

Foto: Maria Häuslhofer
Feldlerche (Foto: Heinz Kolland)

Wie „funktioniert“ die bunte, summende Wiese?

Ein Faktor bestimmt das Bild einer Wiese ganz wesentlich – die Mahd. Nach der Häufigkeit der Mahd lassen sich 3 Wiesen-Erscheinungsformen unterscheiden: Der Mähroboter-Rasen, die Gartenwiese und die bunte, hochwüchsige Wiese.

 

Wie hängt die Vielfalt der Tiere mit der der Pflanzen zusammen?

Es gibt eine Grundregel: Auf 1 Pflanzenart kommen 10 bis 20 Tierarten. In einem Mähroboter-Rasen mit seinen 5 – 10 Pflanzenarten leben dennoch nur einzelne Tiere, da sie ihren Entwicklungszyklus nicht abschließen können und durch den Mähroboter außerdem gehäckselt werden.

Streifenwanze (Foto: ÖKOTEAM/Brunner)
Wiesenkopf - Ameisenbläuling
(Foto: ÖKOTEAM/Brunner)

Das Resümee

Je seltener gemäht wird, desto größer ist die Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten. Im Hausgarten lässt sich jedenfalls die Gartenwiese umsetzen. Eventuell kann sie durch Inseln, die nur 1 bis 3 Mal im Jahr gemäht werden, ergänzt werden. Bei größeren Grundstücken ist eine durchgängige bunte Blumenwiese möglich. Lassen wir unser Herz und unser Handeln für die Vielfalt sprechen!

Fachliche Betreuung durch ExpertInnen

Die BiologInnen von „grünes handwerk“ und KräuterpädagogInnen aus den Naturparken informieren die BesucherInnen über Bestimmungsmerkmale und Eigenschaften von Wildkräutern, Wiesenblumen und Wildgemüse.

Weiterführende Informationen

Faltkarte „Das bunte Leben in der Wiese"

Mit dieser speziellen Faltkarte möchten wir Ihnen einen genaueren Einblick in das bunte Leben in unseren artenreichen Wiesen vermitteln. (PDF-Download: 4,3 MB)

“Die Wiese - zwischen Blütenbunt und Einheitsgrün" (PDF-Download: 1,1 MB)

"Mähroboter schaffen nur grünes Ödland" (Artikel in der Kleinen Zeitung) (PDF-Download: 0,4 MB)

Eine Sammlung an Kräuter- & Pflanzensteckbriefe (in Kurzform) (PDF-Download: 2,4 MB)

Alle Pflanzensteckbriefe & Kräuterrezepte in Langform zum Einzeln-Ausdrucken:

Alle Pflanzensteckbriefe einzeln in Langform

Alle Kräuterrezepte einzeln in Langform

Steckbriefe Vogelarten und ihre Lebensräume (Naturpark-Rallye "Vogel-Hoch-Zeit") (PDF-Download: 1,6 MB)

Unsere PartnerInnen

 

Mit freundlicher Unterstützung von "Nachhaltig in Graz"

Top