Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: Ewald Neffe

Foto: Herfried Marek

Foto: A. Kristl

Gewöhnliche Vogelmiere

Foto: grünes handwerk

Die Gewöhnliche Vogelmiere (Stellaria media) ist rasenbildend, der Stängel niederliegend und einreihig behaart. Die Blätter sind eiförmig spitz. Die Vogelmiere blüht weiß. Sie kommt häufig in Äckern, Gärten und Weinbergen vor.

Die Vogelmiere ist reich an Calcium, Kalium, Magnesium und Eisen. Ihr Gehalt an den Vitaminen A, B1, B2, B3 und C ist hoch, ebenso ihr Gehalt des Spurenelements Selen.

Der Geschmack der Vogelmiere ist sehr mild, ähnelt dem von Blattsalat und erinnert etwas an Kukuruz-Körner. Sie wird in ganzen Büscheln geerntet und es sind alle oberirdischen Teile verwendbar. Sehr gut eignet sie sich als Blattspinat oder Gemüsebeilage. Aber auch Suppen und Rohkostsalate schmecken hervorragend.

In der Volksmedizin gilt die Pflanze als entzündungshemmend, schmerzlindernd und verdauungsfördernd. Sie hilft bei Krämpfen, Rheuma und Blasenkrankheiten und kann äußerlich bei Hautausschlägen eingesetzt werden.


Diese Beschreibung wurde uns dankenswerterweise vom Verein Naturparke Steiermark zur Verfügung gestellt, der sich stark für den Schutz der Biodiversität einsetzt. Expert*innen der Firma grünes handwerk haben sie verfasst.

Top