Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: Naturpark Steirische Eisenwurzen

Foto: F. Kovacs

Foto: H. Marek

Foto: Verein Domenico

Foto: F. Kovacs

Foto: Oberösterreichische Akademie für Umwelt und Natur

Foto: Kovacs

Vogelbeergelee

Zutaten

Foto: kwwasny221-stock.adobe.com
  • 1 kg Pfirsichmark,
  • 1/2 kg Gelierzucker 2:1
  • Vogelbeeren je nach Geschmack

Zubereitung

Das Pfirsichmark und den Gelierzucker fünf Minuten kochen lassen. Die Vogelbeeren dazugeben, einmal aufkochen lassen und auskühlen lassen. Am besten gleich in Gläser füllen und Gläser zum Auskühlen auf den Kopf stellen.


Die Vogelbeere

Foto: Edelbrennerei Graf

Die Vogelbeere, auch Eberesche genannt, kommt häufig an Waldrändern vor und ist eine wichtige Futterpflanze für eine enorme Vielfalt an Tieren. Nachgewiesener Weise ernähren sich 72 Insektenarten von den Blüten, Blättern und Früchten der Vogelbeere. Auch die Raupen des vom Aussterben bedrohten Baumweißlings nutzen das Laub der Vogelbeere als Nahrung. Der Name Vogelbeere ist kein Zufall. Insgesamt wurden neben den Insekten etwa 63 Vogel- aber auch 20 Säugetierarten als Nutzer der Früchte festgestellt.


Top