Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: VNÖ

Foto: Thomas Sattler

Foto: kwwasny221-stock.adobe.com

Bauernbrot

Zutaten für 1 Brot

Foto: Josef Sauerzopf
          • 900 g Mehl (2/3 Roggenmehl Type 960, 1/3 Weizenmehl Type 700)
          • 1/2 Würfel Hefe
          • 30 g Salz
          • 40 g Sauerteig (Dampfl)
          • 1/2 I lauwarmes Wasser (nach Bedarf)

          Zubereitung Frisch aus dem Ofen

          Gesiebtes Mehl, Germ und Sauerteig in warmem Wasser auflösen und mit 100 g Mehl vermischen. Zwei Stunden an einem warmen Ort zugedeckt rasten lassen und dann mit den restlichen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

          Den Teig ebenfalls 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen und dann zu einem Laib formen.

          In einem Körbchen erneut 45 Minuten gehen lassen.

          Das Backrohr auf 250 °C vorheizen, das Brot einschneiden und bei 200 °C Ober- und Unterhitze eine Stunde backen. Nach ca. 25 Minuten die Hitze reduzieren.


          Gut gestaut ist halb gewonnen

          Foto: JG Photographix

          Naturnah gestaltete Staubereiche schaffen Lebensraum für viele, vor allem an Wasser angepasste Tiere und Pflanzen. Ganz ohne Zutun des Menschen lässt der Biber Stauseen und überschwemmte Ufer- und Wiesenbereiche entstehen. Als Baumeister unter den Tieren gestaltet er Landschaften durch das Errichten von Dämmen, das Graben von Höhlen in Uferböschungen und das Fällen von Bäumen. Diese neu entstandenen Wasserflächen nutzt nicht nur der Biber selbst, sondern auch viele, oft andernorts schon selten gewordene Tiere wie Wasservögel, Amphibien, Schlangen und Insekten wie z. B. die Gebänderte Prachtlibelle. Sie braucht gut besonnte Wasserflächen und sauberes Wasser.


          Dieser Rezept-Tipp wurde uns dankenswerterweise von der ARGE Naturparke Burgenland zur Verfügung gestellt. Er stammt aus dem Repertoire des Naturparks Raab-Őrség-Goričko.

          Top