Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: Fred Lindmoser

Foto: Fred Lindmoser

Foto: Fred Lindmoser

Finanzierung

Der Schulträger, meist die Gemeinde, ist der erste Ansprechpartner für Fragen der Finanzierung der Kooperation von Schule und Naturpark. Daher ist es wichtig, den Schulträger frühzeitig in die Planung und Gestaltung der Kooperation einzubeziehen, auch um möglicherweise anfallende Kosten über ihn abrechnen zu können. Darüber hinaus ist der Schulträger oft ein guter Ansprechpartner für die Unterstützung der Schulen in Bezug auf weitere öffentliche Einrichtungen wie beispielsweise Museen. Hier könnte z.B. der Eintritt freigestellt werden.

Viele Schulen haben auch Fördervereine, bei denen Unterstützungen für Projektarbeit beantragt werden können. Darüber hinaus können regionale gemeinnützige Organisationen, Bürger- und Umweltstiftungen, Lions- und Rotary-Clubs und ebenso Unternehmen als Förderer und Unterstützer angesprochen werden.

Wichtig ist in jedem Fall eine gute Vorbereitung. Je besser das Projekt aufbereitet ist und je konkreter die Umsetzungspläne, desto eher sind die Verantwortlichen (z.B. Bürgermeister, Obleute von Vereinen etc.) für eine Unterstützung zu gewinnen.

Auch der Nutzen, den Unterricht im Freien für die Kinder hat, kann hervorgehoben werden. Die Studie von Armin Lude und Andreas Raith, in der 115 weltweite Studien zum Themenbereich ausgewertet wurden, bietet hier die perfekten Argumente. (A. Raith und A. Lude: „Startkapital Natur – Wie Naturerfahrung die kindliche Entwicklung fördert“, Hrsg. Form Bildung Natur, oekom-Verlag, München 2014)

 

Zusammenfassung des Nutzens der Natur für Kinder – pdf-Download


 

    
Das Projekt „Lernraum Naturpark – draußen unterrichten“ wird vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus gefördert.

Top