Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: H. Marek

Foto: H. Marek

Foto: H. Marek

Foto: F. Kovacs

Foto: H. Marek

Foto: E. Neffe

Foto: H. Marek

Kindergarten Sieggraben ist 4. Naturpark-Kindergarten im Burgenland

Am 14. Mai wurde der Kindergarten Sieggraben zum Naturpark-Kindergarten prädikatisiert

Franz Grabenhofer, Elisabeth Karner, Andreas Gradwohl, Maria Mayerhofer, Christina Lotter, Kurt Fischer und Christian Illedits mit einigen der stolzen Naturpark-Kindergartenkindern Foto: ARGE Naturparke Burgenland

Franz Grabenhofer, Kurt Fischer, Andreas Gradwohl und Christian Illedits mit dem Kindergartenteam und den Kindern des Naturpark-Kindergartens Sieggraben. Foto: ARGE Naturparke Burgenland

Das Kindergartenteam rund um Leiterin Maria Mayerhofer sowie die Kinder des Kindergartens Sieggraben haben sich voll und ganz ihrem Naturpark verschrieben: als 4. Naturpark-Kindergarten im Burgenland erhielten sie aufgrund ihres Engagements am 14. Mai von Landtagspräsidenten Christian Illedits, Franz Grabenhofer, Vizepräsident des Verbands der Naturparke Österreichs, Bürgermeister Andreas Gradwohl sowie Naturparkobmann Kurt Fischer das Zertifikat „Naturpark-Kindergarten Rosalia-Kogelberg“ überreicht.

Die 14 österreichweiten Kriterien streichen einen Naturpark-Kindergarten dabei als etwas ganz Besonderes heraus: Sie bedeuten eine sehr enge Zusammenarbeit zwischen Naturpark, Gemeinde und Kindergarten, und das wiederum eine große Aufwertung des Kindergarten und natürlich auch des Kindergarten-Teams. Das Prädikat „Österreichischer Naturpark-Kindergarten“ erhalten jene Kindergärten der Naturpark-Gemeinden, welche ihren Jahresplan an die vier Aufgabensäulen eines Naturparks (Schutz, Erholung, Bildung und Regionalentwicklung) anpassen und unter Berücksichtigung der Besonderheiten des jeweiligen Naturparks gemeinsame Lern- und Entwicklungsziele definieren. Durch gemeinsame Projekte, Spiele und interaktives Lernen in der Natur, soll der jeweilige Naturpark und die Region für die Kinder greifbar und lebendig werden. Denn „nur was man kennt, kann man schätzen. Und nur was man schätzt, wird man schützen!“ Nach diesem Motto begehen der Naturpark-Kindergarten und die Naturpark-Schule Sieggraben auch den heurigen Internationalen Tag der Artenvielfalt am 16. Mai draußen im Naturpark: im Stationenbetrieb setzen sich die Kinder in altersgemischten Gruppen mit der Biodiversität auseinander. Unter anderem werden die Kinder ein Eidechsenhotel bauen, ihr Wissen über Feuersalamander vertiefen, ein Natur-Mandala legen, bei Verwandlungs-Yoga entspannen und ein Barfuß-Abenteuer erleben.

Landtagspräsident Christian Illedits zeigt sich vom Ansatz der Naturpark-Schulen und Naturparkkindergärten überzeugt: „Kinder sollen möglichst früh in ihrer Entwicklung gefördert und für die Natur begeistert werden. Das Konzept der Naturpark-Kindergärten bietet die Chance, nachhaltig Kompetenzen und Verantwortungsbewusstsein zu fördern“.

„Durch die Schaffung von Naturpark-Kindergärten wird der Naturpark-Gedanke bereits in der frühkindlichen Entwicklung geprägt. Damit setzt die Bildungsarbeit des Naturparks bereits besonders früh an“, freut sich Kurt Fischer, Obmann des Naturparks Rosalia-Kogelberg.

Zum Zeichen der österreichweiten Anerkennung überreichte Franz Grabenhofer den Kindergartenkindern und deren Betreuerinnen einen Nistkasten für den Naturerlebnisgarten des Kindergartens.

Top