Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: H. Marek

Foto: H. Marek

Foto: H. Marek

Foto: F. Kovacs

Foto: H. Marek

Foto: E. Neffe

Foto: H. Marek

Große Universal Baumpflanzaktion von 3.000 Laubbäumen

Universal engagiert sich nachhaltig und pflanzt auf rund 1,5 ha Naturpark-Fläche in der Gemeinde Geras 3.000 Laubbäume. Somit leistet Universal wieder einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und signalisiert die Wichtigkeit des Waldes. Diese Schaffung der neuen Waldfläche ist eine Initiative zur Verbesserung und Sicherung der niederösterreichischen Lebensräume.

Kinder von links: Sofie, Simon, Theo, Liana, Valentin, Timo, Sebastian Erwachsene von links: Markus Philipp – Naturpark Geras, Kräuterpfarrer Benedikt, Martin Grötzl – Fa. Lieco-Bäume, Karl Leitner – Vizebürgermeister Geras; Foto: Naturpark Geras

Foto: Naturpark Geras

Unter dem Motto „Wir setzen Zeichen für die Umwelt und schaffen Lebensräume“ investiert Universal Versand bereits seit dem Jahr 2011, in Kooperation mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, für jedes verkaufte umweltschonende und energieeffiziente Haushaltsgerät (derzeit A+++)  in österreichische Klimawaldprojekte. „Unser Ziel ist es, mit dem Waldprojekt ein Zeichen für die Umwelt zu setzen und unsere Verantwortung wahrzunehmen. Wir möchten bei unseren Kunden das Bewusstsein fördern, dass unser Lebensraum nicht unbegrenzt erneuerbar ist“, so Universal Versand.

Mit jungen UNIVERSAL-Bäumen dem Klimawandel begegnen
Auf dieser 1,5 ha großen Waldfläche stand ursprünglich eine Fichtenmonokultur, die von Borkenkäfern befallen war und sich als ungünstig erwies. So wurde die ehemalige Fichtenmonokultur in artenreiche, ökologisch wertvolle Laubbaumbestände umgewandelt.

Es wurden 17 verschiedene Laubbaumarten (Bergahorn, Birke, Grauerle, Hainbuche, Lärche, Roteiche, uvm) gewählt und einige dazu passende Nadelbäume als Vorzeige-Bäume gepflanzt. Im Randbereich dieser Neu-Aufforstung des Naturparkes wird in Zukunft ein Lehrpfad mit Beschilderung (mit Informationen über die Bäume) entstehen.

Der neu geschaffene Laubmischwald trägt mit seinen wichtigen Funktionen, wie der Reduzierung der Borkenkäferpopulation, der CO2-Bindung oder der Wasser- und Luftfiltereigenschaft, nun aktiv zum Klimaschutz bei. Diese Neuaufforstung, die im Rahmen des Klimawaldprojekts von Universal finanziert wird, ist ein wichtiges waldbauliches und ökologisches Klimawaldprojekt. Der Naturpark Geras feiert heuer – genauso wie der österreichische Universal Versand sein 50jähriges Jubiläum.

Der Naturpark Geras ist Teil der idyllischen Teichlandschaft, mit viel Wald- und Wiesenflächen rund um das Stift im nordöstlichen Waldviertel, mit strukturierten landwirtschaftlich genutzten Flächen und hohem Mischwaldanteil. Der Naturpark erfreut sich jährlich an 15.000 Besucher, die das Naturparadies mit den großen Tiergehegen und die Erholung in der Natur genießen. Der Verein Naturpark Geras umfasst an die 200 Mitglieder-Familien, wird vom Verein Naturpark Geras geleitet und die Fläche ist im Besitz von Prämonstratenser Chorherrenstift Geras.

Mit Hilfe von Kindergarten-Kindern zum klimafitten Wald
Mit großer Begeisterung und mit großem Interesse über die Bedeutung des Waldes halfen die Kindergartenkinder des 1. Niederösterreichischen Naturpark-Kindergartens einige der Laubbäume zu pflanzen. Zuvor konnten sie den Wald erkunden und erfuhren aus erster Hand die Wichtigkeit des Waldes und der Neuaufforstung. Denn: Die Erfahrungen der Kinder in der Natur entscheiden über ihr Umweltverhalten als Erwachsene. Naturkontakte sind auch eine wichtige Voraussetzung für eine gesunde seelische Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, aber auch von Erwachsenen.


Baumpflanzaktion-Teilnehmer:
Karl Leitner, Vizebürgermeister Geras
Ing. Markus Philipp, Obmann Verein Naturpark Geras
Kräuterpfarrer Benedikt, Stift Geras
Mitglieder des Vereins Naturpark Geras
Kinder und Pädagoginnen des 1. NÖ Naturparkkindergartens
Eltern der Kindergarten-Kinder

Top