Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: H. Marek

Foto: H. Marek

Foto: H. Marek

Foto: F. Kovacs

Foto: H. Marek

Foto: E. Neffe

Foto: H. Marek

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

Saisoneröffnung im Museum HochQuellenWasser am 1.5.2018 mit Sonderausstellung „Streuobst im Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen“

Foto: Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen

Am 1.5.2018 startete das Museum HochQuellenWasser wieder erfolgreich in die Sommersaison 2018. Dieses Jahr konnte in Zusammenarbeit mit dem Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen wiederum der Schwerpunkt ganz auf Streuobst, regionale Äpfel- und Birnensorten, gelegt werden. Gleichzeitig fand ein Gesäuse Partner Markt mit regionalen Handwerksprodukten einen regen Anklang. Im Rahmen des Projektes „Aufladung Biodiversität“, welches mit Unterstützung von Land und Europäischer Union umgesetzt wird, konnte ein „Wildalpener Hubertusapfel“ gepflanzt werden. Die wiederentdeckte Streuobstsorte dient als Symbol für die regional sehr gute Zusammenarbeit im Bereich Biodiversität und Streuobstsortenerhalt. „Wir freuen uns, dass der erste Streuobstgengarten der Region im Wildalpener Ortsteil Hopfgarten realisiert wurde und stetig erweitert wird,“ so Bürgermeisterin Karin Gulas, Naturparkgemeinde Wildalpen. Der frei zugängliche Gengarten ist einzigartig in der Region und beinhaltet 60 verschiedene Äpfel- und Birnensorten aus der Eisenwurzen. Zum Teil sehr seltene und besondere Sorten können somit für Generationen erhalten werden.

Bis 26.10.2018 bietet sich nun für die interessierten Museumsbesucher die Möglichkeit die Sonderausstellung „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“, welche auf die regionalen Obstressourcen hinweist, zu besichtigen. Weitere Informationen rund um Streuobst findet man auf www.eisenwurzen.com.

Dieses Projekt wird unterstützt von Bund, Land und Europäischer Union.

Top