Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: H. Marek

Foto: H. Marek

Foto: H. Marek

Foto: F. Kovacs

Foto: H. Marek

Foto: E. Neffe

Foto: H. Marek

Ausstellungen

In vielen Naturparken können Sie Ausstellungen zu besonderen Themen besuchen. Hier können Sie sich einen Überblick verschaffen.

Niederösterreich

Oberösterreich

Steiermark

Tirol

Niederösterreich

GLAUBENsREICH

Foto: weinfranz

Naturpark Ötscher-Tormäuer

Ort:

Evangelische Kirche Mitterbach am Erlaufsee, Kirchengasse 9, 3224 Mitterbach

Ausstellungs-Zeitraum:
01.01.2018 – 07.01.2019

DIn der fesselnden Ausstellung „GLAUBENsREICH“ wird die spannende Geschichte der evangelischen Kirche in Mitterbach über Holzknechte, Geheimprotestanten und Reformer dargestellt. Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag und Feiertage von 10 bis 17 Uhr. Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten frei zu besichtigen. Eine fixe Führung findet jeden 1. Sonntag im Monat um 11 Uhr statt. Eine Führung ist jederzeit gegen Voranmeldung möglich: Evangelisches Pfarramt, Pfarrerin Dr. Birgit Lusche: 03882/2275 E-mail: evang.pfarremitterbach@ready2web.net

Mehr Infos erhalten Sie hier!

Oberösterreich

A schens Platzl

Foto: Naturparke OÖ/Josef Hinterleitner

Naturpark Attersee-Traunsee

Ort:
Naturpark-Infostelle im Dorfzentrum Steinbach am Attersee

Ausstellungs-Zeitraum:
01.06.2017 – 30.09.2017

Die Wanderausstellung "A schens Platzl" über Bäuerinnen und Bauern aus Oberösterreichs Naturparken an ihrem Lieblingsplatz in der Natur gastiert im Naturpark Attersee-Traunsee. Durch ihre tägliche Arbeit in und mit der Natur haben Bäuerinnen und Bauern einen ganz besonderen Bezug zu ihrer Landschaft entwickelt. Sie kennen die Wiesen, Äcker und Felder, die sie bewirtschaften, schon seit vielen Jahren oder Jahrzehnten. Von Generation zu Generation ist viel Wissen über Boden, Pflanzen und Wetter weitergetragen worden“ so Wolfgang Suske, Leiter des Projektes Die Ausstellung „A schens Platzl“ zeigt 15 Bäuerinnen und Bauern aus dem Naturpark Attersee-Traunsee, Naturpark Mühlviertel und dem Naturpark Obst-Hügel-Land an ihrem Lieblingsplatz in der Natur. In der Begleitbroschüre zur Ausstellung, die kostenfrei bei der Ausstellung erhältlich ist, erzählen sie über ihre Lebens- und Arbeitswelt, von den Freuden und Sorgen ihres Berufes und ihrem persönlichen Bezug zu Natur und Landschaft. Die Ausstellung ist vom 01. Juni bis inkl. 30. September in der Naturpark-Infostelle im Dorfzentrum Steinbach zu besichtigen. Dieses Gemeinschaftsprojekt aller drei oberösterreichischen Naturparks (Naturpark Obsthügelland, Naturpark Mühlviertel und Naturpark Attersee-Traunsee) wurde mit Fördermitteln aus dem Programm zur ländlichen Entwicklung LEADER unterstützt.

Weitere Infos zur Ausstellung erhalten Sie hier!

Steiermark

Natur in Menschenhand? Über Wirkungen und unerwünschte Nebenwirkungen – unkonventionelle Zugänge zum Naturschutz

Foto: Werner Kmetitsch
Download: Begleitheft

Verein Naturparke Steiermark

Ort:
Naturkundemuseum Joanneumsviertel
Zugang Kalchberggasse, 8010 Graz

Ausstellungs-Zeitraum:
07.10.2016 – 07.01.2018

Der Mensch als wesentlicher Gestalter und Nutzer der Natur steht im Mittelpunkt dieser von Naturparke Steiermark initierten Ausstellung. Die Ausstellung zeigt die Leistungen des steirischen Naturschutzes und will die emotionale und persönliche Bindung des Einzelnen erreichen, die gelebten Naturschutz auf Dauer ermöglicht. Aktives Handeln soll durch spielerische Beschäftigung mit den unterschiedlichen Handlungsmöglichkeiten in National- und Naturparken sowie Natura 2000 Gebieten angeregt werden.

Denn eines ist sicher: Natur wird es auf jeden Fall weiterhin geben – mit oder ohne den Menschen!

Mehr Informationen erhalten Sie unter: http://www.naturparke-steiermark.at/de/Veranstaltungen/Ausstellung_Natur_in_Menschenhand 


Der Wolf kehrt zurück

Bild: Marlene Schaumberger

Naturpark Sölktäler

Ort:
Großsölk 55, 8961 Sölk

Ausstellungs-Zeitraum:
17.05.2017 – 30.09.2017

Mehr als hundert Jahre nach seiner Ausrottung hat der Wolf in Österreich wieder ein Rudel gebildet. Die Sonderausstellung "Der Wolf kehrt zurück" informiert Kinder und Erwachsene umfassend über diesen großen Beutegreifer. Mögliche Konfliktpotentiale werden ebenso behandelt. Gezeigt werden rund 30 große Schautafeln, ein Wolfpräparat mit Lebensraummodell und Videodokumentationen. Der "Interaktive Wolfswald" lädt zu einer, multimedialen Erkundung ein.

FÜHRUNGEN finden während des Ausstellungs-Zeitraums jeden 2. Freitag statt (21. Juli, 4. August,18. August, 1. September), ohne Führung zu den Schlossöffnungszeiten zu besichtigen (Mi - So: 10 Uhr bis 17 Uhr)
Kosten: im Eintritt von Schloss Großsölk enthalten - Erwachsene € 5,50,Kinder/Schüler € 4,50 (inkl. Jesuitengarten)
Dauer: 2 Stunden
Leitung: Silvia Sawilla
Anmeldung: nicht erforderlich

Weitere Infos zur Ausstellung erhalten Sie hier!


Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm Sonderausstellung im Museum HochQuellenWasser in Wildalpen

Foto: Nationalpark Gesäuse - Stefan Leitner

Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen

Ort:
Museum HochQuellenWasser,
Säusenbach 14, 8924 Wildalpen

Ausstellungs-Zeitraum:
01.05.2017 – 26.10.2017

Streuobst ist ein prägendes Element in der Kulturlandschaft des Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen. Die Sonderausstellung gibt einen Einblick in die Geschichte, Artenvielfalt und Verbreitung von Obstsorten, tägliche Arbeit rund um Streuobstwiesen im Verlauf der 4 Jahreszeiten.

Mehr Infos zu dieser Ausstellung erhalten Sie hier!

Dieses Projekt wird unterstützt von Bund, Land und Europäischer Union.

Tirol

Erlebnis Wiesenbrüter

Naturpark Kaunergrat (Pitztal-Fließ-Kaunertal)

Ort:
Naturparkhaus Kaunergrat,
Gachenblick 100, 6521 Fließ

Ausstellungs-Zeitraum:
06.08.2017 – 15.09.2017

Bodenbrütende Vögel, sogenannte Wiesenbrüter haben einen schweren Stand. Sie benötigen arten- und strukturreiche Wiesen als Lebensraum. Diese wertvollen Flächen gehen heute allerdings stark zurück, unter anderem aufgrund verstärkter Düngung und früher Mahd. Dadurch sind auch die Populationen  der Wiesenbrüter bedroht. In den Berggebieten wie etwa in Nordtirol gibt es erfreulicherweise noch Vorkommen wie dem Braunkehlchen und der Feldlerche. In der Ausstellung werden Informationen zu verschiedenen bodenbrütenden Vögeln, ihrer Lebensweise und Abhängigkeit von den Tätigkeiten der Menschen unterhaltsam aufgearbeitet und durch interaktive Elemente für die ganze Familie anschaulich gemacht.


Helle Not

Naturpark Kaunergrat (Pitztal-Fließ-Kaunertal)

Ort:
Naturparkhaus Kaunergrat,
Gachenblick 100, 6521 Fließ

Ausstellungs-Zeitraum:
22.06.2017 – 20.07.2017

Die Welt ist im letzten Jahrhundert immer heller geworden. Wenn es Nacht wird, beginnen tausende künstliche Lichtquellen zu strahlen. Ausgehend von den Städten, Ortschaften, Gebäuden und Straßen bis hin zu den Bergbahnen im Gebirge erobern nächtliche Lichtkonzentrationen immer mehr die Landschaft. Die kostenlose Ausstellung ist für alle Altersgruppen geeignet und zu täglich von 10 bis 17 Uhr zu besichtigen.


Naturpark Infopoint im Widum Vent

Foto: Naturpark Ötztal / Thomas Schmarda

Naturpark Ötztal

Ort:
Vent, altes Widum

Ausstellungs-Zeitraum:
01.01.2017 – 31.12.2017

Eine multimediale und zweisprachige (de-en) Ausstellung zu den naturkundlichen und kulturhistorischen Besonderheiten rund um Vent im 1. Stock des Venter Widums.

Mehr Infos zu dieser Ausstellung erhalten Sie hier!


Der letzte Wilde Naturausstellung

Foto: Andreas Schindl

Naturpark Tiroler Lech

Ort:
Burgenwelt Ehrenberg,
Klause 1, A-6600 Reutte

Ausstellungs-Zeitraum:
26.12.2017 – 31.11.2018

Eintauchen in das Reich des „letzten WildenDie Naturausstellung „Der letzte Wilde“ zeigt Ihnen „Fluss pur“: weites Flussbett, Schotterinseln, verzweigte Flussarme und große Auwälder – so präsentiert sich der letzte Wildfluss der Nordalpen – der Tiroler Lech. Warum ist der Tiroler Lech so unverwechselbar? Was ist ein Wildfluss? Gehen Sie von Schotterinsel zu Schotterinsel und entdecken Sie das reiche Leben mitten im Fluss. Lernen Sie Tiere und Pflanzen kennen, die sich auf das Leben im und am „letzten Wilden“ spezialisiert haben. Gehen Sie auf Safari in die letzten Dschungel Europas – die Auwälder. Schon einmal den Ruf der Wasserfledermaus oder das Quaken der Kreuzkröte gehört? Dies und vieles mehr können Sie in unserer Naturausstellung. Wie haben die Menschen am Wildfluss gelebt? Szenen und Zeitzeugenberichte aus vergangenen Zeiten geben einen Einblick in das Leben am und mit dem „Letzten Wilden“. Wie ein Vogel über den Fluss fliegen, können Sie in unserem „Wildflusskino“. Vom Ursprung des Lechs bis zu seinem Fall an der bayerischen Grenze folgen Sie seinem Flusslauf. Geologie leicht gemacht! Die bunten Lechkieselsteine erzählen Ihnen auf anschauliche Weise ihre Entstehungsgeschichte. Berühren Sie die Steine und hören Sie ihre spannenden Erzählungen.Öffnungszeiten: täglich von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr (Von November bis 25. Dezember geschlossen)

Weitere Infos zur Ausstellung erhalten Sie hier!

Top