Zum Inhalt springen

AA AA AA

Foto: E. Neffe

Foto: E. Neffe

Foto: E. Neffe

Die stillen Perlen des Pittentales

Im südöstlichen NÖ, am Rande der Buckligen Welt, wo der Türkensturz als markanter Felsabbruch über das Pittental ragt und die Burg Seebenstein über dem Ort thront, liegen die beiden Naturparke Seebenstein und Türkensturz.
Sie sind durch eine reichhaltige, mosaikartige Landschaftsausstattung mit Auwaldresten an der Pitten, kleinräumigen Eichen-Hainbuchen-Wäldern und Schwarzföhrenbeständen
gekennzeichnet. Der Naturpark Seebenstein umfasst ein ausgedehntes Waldgebiet oberhalb des gleichnamigen Ortes mit einer flachen Parklandschaft im Ortsbereich. Die Wälder und Felsen des etwas gebirgigeren Naturparks Türkensturz sind reich an floristischen und faunistischen Besonderheiten.

Bildergalerie

Einrichtungen und Angebote

  • Burg Seebenstein und Ruine Türkensturz
  • Waldlehrpfad in Seebenstein
  • Erzherzog Johann-Museum im alten Mesnerhaus in Thernberg (Anmeldung: 02629 / 3412)
  • Kunstleit’n in Innerschildgraben

Daten & Fakten

Größe: 366 ha

Gründungsjahr: 1987

Wichtige Lebensräume:
Wald / Waldrand und -lichtungen, Lebensräume im Gebirge

Gemeinde:
Seebenstein

Fauna und Flora Besonderheiten aus der Tier- und Pflanzenwelt

Diptam, Foto: H. Marek

Im Naturpark Seebenstein findet sich etwa der Diptam, der auch als Brennender Busch bezeichnet wird. Er bevorzugt eine halbschattige Lage auf den Lichtungen wärmeliebender Trockenwälder und Gebüsche; besonders gut gedeiht er aber an Waldsäumen. Dass er mit Zitronen verwandt ist, macht sich im zitronenartigen Geruch seiner Blüten bemerkbar.
Insbesondere rund um den Türkensturz können Gämsen beobachtet werden, die 2012 das „Wildtier des Jahres“ waren. Diese Wiederkäuer ernähren sich von Blättern, Kräutern und Gräsern. Sie leben in Herden von etwa 15 bis 30 Tieren. Gämsen sind ausgesprochen gute Kletterer.
Dort, wo in einer offenen, trockenen Landschaft Altbäume mit genügend großen Bruthöhlen vorkommen, kann man auch den Wiedehopf mit seiner charakteristischen 5 bis 6 cm großen aufrichtbaren Federhaube finden.

Wandertipps

Türkensturzrunde

Zwischen Burg und Türkensturz

Die Wanderroute gibt Einblicke in die wunderschöne Kulturlandschaft des Naturparks, die sich durch eine reichhaltige, mosaikartige Landschaftsausstattung auszeichnet. Entlang der Route liegen auch die Sehenswürdigkeiten der Region – die Burg Seebenstein und die Ruine Türkensturz. Das Parkbad am Ende der Wanderung lädt an heißen Sommertagen zum Abkühlen und Verweilen ein.

Gehzeit: 2,5 Std.
Höhenunterschied: ca. 260 Hm
Weglänge: 6 km

  •  Karte zur Wanderung erhältlich
  •  öffentliche Verkehrsmittel
  •  Weg markiert u./od. beschildert
  •  Verpflegungsmöglichkeit
  •  Parkplätze am Ausgangspunkt

Pdf zum Download: Türkensturzrunde

Anfahrt

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der Bahn: Aspangbahn zwischen Wr. Neustadt und Aspang – Bahnhof Seebenstein (nach Wr. Neustadt kommt man mit der Südbahn von Wien bzw. Graz)


Mit dem Auto

 A2 (Südautobahn) – Abfahrt Seebenstein – rechts auf die B54 – 2. Abzweigung nach links – Seebenstein – Bahnstraße entlang bis zum großen Parkplatz (nach der Brücke rechts) gegenüber dem Gemeindeamt


Top